Herzogin Meghan: Bitterböse Vorwürfe! Jetzt kommt alles raus!

Oh je! Die Vorwürfe gegen Herzogin Meghan nehmen einfach kein Ende...

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan Foto: GettyImages

Das Herzogin Meghan seit der Bekanntgabe, dass sie und Harry aus dem Königshaus austreten mit einer Reihe von Negativ-Schlagzeilen konfrontiert werden, ist definitiv nichts Neues. Nun meldet sich erneut eine enge Palastvertraute an die Öffentlichkeit und schießt scharf gegen Meghan...

Spielte Meghan ein falsches Spiel?

Obwohl Harry mit seiner Meghan überglücklich wirkt, wird der Beauty immer wieder vorgeworfen, dass sie mit Harry und der königlichen Familie ein falsches Spiel spielen soll. Wie es immer wieder hieß, soll Meghan akribisch geplant haben, ihren Harry um den Finger zu wickeln, um Prinzessin zu werden. Doch damit nicht genug! Wie nun eine Quelle aus Palastkreisen Meghan vorwürft, soll diese eine komplett andere Vorstellung vom Königshaus gehabt haben. Und als diese nicht in Erfüllung ging, soll Meghan ihren Prinzen zum Austritt bewegt haben...

Meghan war verblendet

"Die Herzogin von Sussex hat nicht gewusst, dass man auch als Prinzessin hart arbeiten muss. Sie hatte geglaubt, in einer goldenen Kutsche umher fahren zu können. Doch in Wirklichkeit ist ihr royaler Job echt langweilig", heißt es nun die engste Vertraute von Queen Elizabeth' Schwester Prinzessin Margaret gegenüber "The Guardian". Ebenfalls fügt die Lady Anne Glenconner hinzu, dass Meghan unrealistische Vorstellungen" von ihrer Rolle im Königshaus gehabt hätte. Autsch! Was Meghan über die Anfeindung denkt, ist nicht bekannt. Bis jetzt gab sie dazu kein Statement ab.

Sorge um Kate! Wie geht es ihr wirklich?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.