Herzogin Meghan: Bittere Bilanz! Sie haben sich nichts mehr zu sagen

Zwischen Herzogin Meghan und ihrem Vater kehrt einfach keine Ruhe ein. Nun könnte es sogar sein, dass die beiden sich vor Gericht begegnen...

Herzogin Meghan platzt der Kragen
Foto: GettyImages

Als Herzogin Meghan ihrem Prinzen das Ja-Wort gab, ahnte sie schon, dass sich ihr Leben komplett verändern wird. Allerdings dürfte sie nicht damit gerechnet haben, dass ausgerechnet ihr eigener Vater ihr in den Rücken fallen würde.

Herzogin Meghan
 

Herzogin Meghan: Traurige Beichte während Afrika-Reise!

 

Treffen sich Meghan und ihr Vater vor Gericht?

Thomas Markle macht immer wieder mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam und plaudert private Details über seine Tochter aus. Zuletzt sorgte ein handgeschriebener Brief von Meghan für Aufsehen. Obwohl der Rentner darum gebeten wurde, diesen für sich zu behalten, ging er damit an die Öffentlichkeit. Nun beteuert der 75-Jährige allerdings, dass er den Brief nie veröffentlichen wollte!

Vor einigen Tagen stellten Meghan und Prinz Harry in einem Statement klar, dass sie die Zeitung „Mail on Sunday“ wegen der unerlaubten Veröffentlichung des Briefes verklagt haben. Wie ein Insider dem britischen „The Mirror“ verrät, wäre Thomas Markle sogar dazu bereit, nach England zu fliegen und vor Gericht auszusagen. „Es ist tragisch, dass Tom nicht zu Meghans Hochzeit kommen konnte und sein erster Kontakt mit dem Königshaus vor Gericht passieren könnte. Dass er seine Aktion verteidigen würde, zeigt, dass es berechtigt ist“, heißt es in dem Blatt.

Laut „Daily Mail“ übernimmt die Londoner Kanzlei „Schillings“ den Fall. Die Anwälte gelten als knallhart und wurden in der Vergangenheit schon öfter von Promis eingesetzt.

Hat Herzogin Meghan etwa eine heimliche Tochter? Im Video erfahrt ihr alle Details: