Herzogin Meghan: Bittere News! Alle Zeichen stehen auf Scheidung!

Was ist nur bei Herzogin Meghan und Prinz Harry los? Obwohl die beiden gerade auf Staatsbesuch in Afrika sind und alle Royalisten-Herzen höherschlagen lassen, erschüttert nun eine Hiobsbotschaft das Königshaus...

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Drama um Baby Archie
Herzogin Meghan & Prinz Harry: Drama um Baby Archie Foto: GettyImages

Herzogin Meghan und Prinz Harry sind sauer: Der Name ihres Sohnes wird missbraucht und die Queen ist außer sich…

Drogenskandal erschüttert das Königshaus

Der Name "Markle Sparkle" (deutsch Markle-Funkeln) sorgt nun im britischen Königshaus für jede Menge Negativ-Schlagzeilen! Gemeint ist damit nämlich nicht das Strahlen von Neu-Mama Herzogin Meghan - es ist der Name einer Marihuana-Marke! Meghans Neffe Tyler Dooley betreibt nämlich in Colorado, USA, eine Marihuanaplantage. Seit der Legalisierung der Droge im Bundesstaat Oregon 2016 läuft das Unternehmen äußerst erfolgreich, Dooley wurde zum Multimillionär. Dazu beigetragen hat sicher auch sein Werbeslogan: "So stark, dass es dir die Krone wegbläst." Doch damit nicht genug...

Die königliche Familie wird in den Dreck gezogen

Dass seine Tante Meghan auf der ganzen Welt bekannt ist, hat Tyler definitiv genutzt und genützt. Doch nun ist er zu weit gegangen: Er bringt die Marke Archie Sparkle, benannt nach dem vier Monate alten Sohn von Meghan und Prinz Harry, auf den Markt. Das Paar ist stinksauer, dass ihr kleiner Sohn zum Drogenbaron gemacht wird! Zwingt die Queen ihren Enkel jetzt zur Scheidung von seiner skandalösen Frau mit der schlimmen Verwandtschaft?

Große Sorge um Herzogin Kate! Wie geht es ihr wirklich?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.