Herzogin Meghan: Böse Unterstellung! Ein alter Freund packt aus

Meghan Markle

Ein alter Freund lässt kein gutes Haar an Herzogin Meghan
Ein alter Freund lässt kein gutes Haar an Herzogin Meghan Foto: GettyImages

hat das Herz der Briten im Sturm erobert. Seit die 36-Jährige Prinz Harry das Ja-Wort gegeben hat, sind alle Blicke auf sie gerichtet.

Obwohl sie sich als gütige und freundliche Herzogin gibt, scheinen viele ihrer alten Freunde davon allerdings nicht überzeugt zu sein.

Besonders der TV-Host Piers Morgan musste am eigenen Leib erfahren, wie gemein die ehemalige Schauspielerin sein kann. Er folgte Meghan damals auf Twitter, weil er ein großer Fan der Serie „Suits“ war. „Keine zehn Sekunden später bekam ich eine Direktnachricht von ihr. Sie sagte, dass sie ein großer Fan von mir sei", erzählt er im britischen Fernsehen. Die beiden trafen sich kurz darauf und wurden gute Freunde. Doch plötzlich verschwand die dunkelhaarige Schönheit von der Bildfläche. "Dann gab es nur noch Schweigen. Sie war wie vom Radar verschwunden“, erklärt er weiter. Sie habe die Tendenz, Leute aus ihrem Leben zu streichen, nachdem diese „ihren Zweck erfüllt“ haben.

Es ist nicht das erste Mal, dass bekannte TV-Persönlichkeiten über Meghan herziehen. So wurde sie von der Talkshow-Queen Wendy Williams beispielsweise als "Opportunistin" und "zufällige Prinzessin“ bezeichnet. Auch die Australierin Chrissie Swan nimmt der Herzogin ihre herzliche Art nicht ab. "Aus irgendeinem Grund bin ich noch nicht warm mit ihr geworden. Es ist ihre Art und Weise. Sie sieht aus, als würde sie performen. Für mich wirkt es so, als sei ihre ganze Demut gespielt", feuert sie auf Facebook. Autsch!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.