intouch wird geladen...

Herzogin Meghan: Einfach abserviert! Ihre eiskalte Entscheidung sorgt für Entsetzen

Jetzt ist auch noch die Letzte weg: Meghan hat ihre einzig verbliebene Vertraute eiskalt abserviert...

Herzogin Meghan
Getty Images

Sie waren knapp zehn Jahre lang ein Herz und eine Seele, gingen gemeinsam durch gute und schwierige Zeiten. Doch nach einem Skandal-Auftritt ließ Herzogin Meghan ihre Freundin Jessica Mulroney jetzt eiskalt fallen...

Zugegeben, mit Ruhm bekleckert hatte sich die Star-Stylistin nicht, als sie einer schwarzen Lifestyle-Bloggerin mit Rufmord drohte, nachdem diese sie aufgefordert hatte, ihren großen Einfluss als TV-Star für ein Statement gegen Rassismus zu nutzen. Der kanadische Sender CTV reagierte umgehend auf ihr aggressives Verhalten und setzte Jessicas Hochzeits-Show ab, außerdem verlor sie ihren lukrativen Job als Modeberaterin einer großen Kaufhauskette.

Herzogin Meghan zieht einen Schlussstrich

Doch am schmerzlichsten dürfte sie der Verlust von Meghans Freundschaft treffen, auch wenn sie sich da wohl auch an die eigene Nase fassen muss. Denn dass sie versuchte, ihren bösen Ausrutscher herunterzuspielen, indem sie Meghans Namen ins Spiel brachte, war, gelinde gesagt, ziemlich ungeschickt. „Ich habe mit meiner engsten Freundin eine sehr öffentliche und persönliche Erfahrung gemacht, in der die Rasse im Vordergrund stand“, rechtfertigte sie sich auf Instagram. Und ergänzte etwas nebulös: „Es war zutiefst lehrreich.“

Für Meghan eine peinliche Indiskretion, nach der die Herzogin sofort die Reißleine zog und ein Jahrzehnt Frauenfreundschaft in den Wind schoss.

„Meghan ist absolut beschämt, dass sie in dieses komplette Chaos hineingezogen wurde“

Das verriet eine Bekannte in den britischen Medien. Beschämt? Vermutlich schäumt die ehemalige Schauspielerin, die sich schon lange gegen Rassismus engagiert, sogar vor Wut! Jedenfalls warf sie ihrer (Ex-)Freundin laut der Insiderin „gefühlloses“ Verhalten vor, das ihr das Herz gebrochen habe.

Sicher, Meghan, die gerade dabei ist, sich ein neues Leben in Hollywood aufzubauen, muss darauf achten, nicht mit rufschädigenden Skandalen in Verbindung gebracht zu werden. Doch dass sie sich derart gnadenlos und ohne zu zögern von ihrer einzig verbliebenen Vertrauten zurückzieht, könnte auch damit zu tun haben, dass Jessica schon früher versuchte, diese Freundschaft zu ihrem Vorteil zu nutzen. Als sich die beiden kennenlernten, war Meghan bereits ein TV-Star. Jessica hingegen eine unbekannte Stylistin. Doch als die damalige „Suits“-Darstellerin Prinz Harry (35) kennenlernte, änderte sich alles, nicht nur für Meghan. Jessica erkannte ihre Chance, avancierte zur royalen Hof-Stylistin und wurde in kürzester Zeit so berühmt, dass sie sogar ihre eigene TV-Show bekam. Ob sie jemals wieder eine Chance auf ein Comeback bekommt, steht in den Sternen. Nun, da Jessica sich nicht mehr mit Meghans Namen schmücken darf, könnte das Interesse der Öffentlichkeit stark nachlassen...

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';