Herzogin Meghan: Eiskalt abserviert von der königlichen Familie!

Oh je, arme Herzogin Meghan! Zum gestrigen Remembrance Sunday blickte die ganze Welt nach Großbritannien und konnte dabei beobachten, wie die Frau von Prinz Harry von der royalen Familie eiskalt ausgeschlossen wurde...

Herzogin Meghan: Eiskalt abserviert von der königlichen Familie!
Herzogin Meghan: Eiskalt abserviert von der königlichen Familie! Foto: Getty Images

Was hatte es nur damit auf sich? In Großbritannien wurde am gestrigen Remembrance Sunday den gefallenen britischen Soldaten des Ersten Weltkrieges gedacht. Mit dabei: Die Windsors. Doch während sich die Queen neben Herzogin Kate und Camilla dem Volk präsentierte, war Meghan außen vor. Doch warum?

Meghan steht abseits

Bei den Gedenkfeierlichkeiten bezüglich des Remembrance Sunday zeigte sich die königliche Familie als geschlossene Einheit in der Öffentlichkeit - bis auf eine: Meghan. Während sich nämlich die Queen, Herzogin Kate und Camilla gemeinsam auf einem Balkon dem Volk präsentierten, stand Meghan abseits auf einem anderen Balkon. Das dieser Anblick nicht nur bei allen Royalisten einige Fragen aufwirft, ist klar!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Warum steht Meghan nicht bei der königlichen Familie?

Wer jetzt jedoch denkt, dass zwischen den königlichen Damen Unstimmigkeiten herrschen, kann unbesorgt sein. Wie nämlich berichtet wird, habe es einen ganz einfachen Grund, warum Meghan abseits stand: Die Balkone waren einfach nicht groß genug, um sich dort zu viert zu zeigen. Alle königlichen Fans können also unbesorgt sein.