Herzogin Meghan: Dieser Fehltritt sorgt für Aufsehen!

Arme Herzogin Meghan! Eigentlich könnte die Beauty so stolz auf sich sein! Meghan absolvierte erstmals einen royalen Termin alleine und zeigte dabei, dass sie auch ohne Prinz Harry an ihrer Seite absolut Souverän auftreten kann. Doch was folgt, ist eine Auflistung von Fehlern...

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan Foto: Getty Images

Das Leben von Herzogin Meghan könnte so leicht sein, wären da nicht eine Vielzahl von Regeln, an die sie sich halten muss. Erst kürzlich war die schöne Frau von Prinz Harry dabei zu sehen, wie sie ihren ersten königlichen Auftritt alleine meisterte und dabei eine Top-Figur abgab. Doch jetzt das Traurige! Anstatt Lob kassiert Meghan Kritik von allen Seiten!

Herzogin Meghan: Nippelblitzer

Obwohl Meghan absolute Stilsicherheit besitzt, sorgte sie bei ihrem jüngsten Termin für einen waschechten Nippelblitzer. Ein absolutes "No-Go" für ein Mitglied der royalen Familie! Doch damit nicht genug! Auch beim Aussteigen aus ihrem Wagen, soll sich Meghan einen royalen Fehltritt geleistet haben, der nun in der Öffentlichkeit wild diskutiert wird...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Herzogin Meghan: Das hat sie falsch gemacht

Wie die Bilder von Meghans Auftritt zeigen, hat sich die Beauty beim Verlassen ihres Wagens den nächsten Patzer erlaubt. Es ist zu sehen, wie Meghan ihre Autotür selber schloss - eigentlich stehen den Royals dafür Assistenten zur Seite. Für viele Königshaus-Fans somit ein Verhalten, welches absolut unpassend ist. Doch zum Glück kann Meghan auf Unterstützung aus den eigenen Reihen zählen. So heißt es von dem Etikettenexperte William Hanson via "Twitter": "Für Mitglieder der royalen Familie gibt es normalerweise einen Mitarbeiter, der Türen öffnet und schließt, aber das passiert eher aus Sicherheitsgründen als aus Gründen der Etikette." Meghan hat also alles richtig gemacht. Ist allerdings zu hoffen, dass sich die Beauty die Worte ihrer Widersacher nicht all zu sehr zu Herzen nimmt.