Herzogin Meghan: Ihr Geduldsfaden ist gerissen - Jetzt schlägt sie zurück

Herzogin Meghan hat die Nase voll! Das lässt sie sich nicht mehr gefallen...

Herzogin Meghan
Foto: imago

Als hätte Herzogin Meghan noch nicht genug Probleme, macht ihr auch noch ihre damalige Bekanntschaft Piers Morgan das Leben zur Hölle. Der Moderator hackt schon lange auf der Ehefrau von Prinz Harry herum und behauptet, dass sie in ihrem Interview mit Oprah Winfrey gelogen hat. 17 ihrer Behauptungen sollen seiner Aussage nach nicht stimmen.

Meghan schlägt zurück

Die royale Biografin Angela Levin ist sich sicher, dass Meghan diese Attacke nicht auf sich sitzen lassen wird. Gegenüber "Talk Radio" erklärt sie, dass die Herzogin "zurückschlagen" wird. "Ich denke, es ist ein bisschen wie ein verbaler Boxkampf. Jeder von ihnen rennt herum und der andere kommt zurück und ist boshafter oder schwieriger und sagt mehr Dinge", fasst sie zusammen. "Sie haben eines gemeinsam und keiner von ihnen möchte verlieren."

Offenbar hat Levin das Interview von Harry und Meghan auch etwas kritischer betrachtet. "Vieles, was Piers sagte, wussten wir bereits in diesem Land. Er hat herausgefunden, dass es 17 Lügen oder Übertreibungen gibt und das ist wirklich wahr", stellt sie klar. Trotzdem ist sie sich sicher, dass die Ex-"Suits"-Darstellerin mit ihrem "aggressiven Rechtsteam" zurückschlagen wird. "Sie ist eine sehr entschlossene Frau, hochschwanger oder nicht, sie wird sich wehren wollen", so Levin.

Ob Meghan bereits an einer Strategie arbeitet, um Morgan zum Schweigen zu bringen, ist nicht bekannt. Es bleibt also weiterhin spannend...

Warum Meghan Markle so strahlend schön ist? Wir wissen es:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.