intouch wird geladen...

Herzogin Meghan: Krankenhaus-Skandal erschüttert England!

Herzogin Meghan sollte eigentlich im „Lindo Wing“ des St. Mary’s Hospital entbinden – doch die Geburtsklinik weist hygienische Mängel auf.

Herzogin Meghan gilt als Palast-Schreck
Herzogin Meghan gilt als Palast-Schreck Foto: GettyImages

Das Baby von Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) soll im Frühjahr 2019 zur Welt kommen – wahrscheinlich im berühmten „Lindo Wing“, in dem auch Herzogin Kate (36) entbunden hat. Doch die Station ist bei hygienischen Kontrollen durchgefallen...

Eigentlich genießt die private Geburtshilfestation des St. Mary’s Hospital im Londoner Stadtteil Paddington einen hervorragenden Ruf – hier haben viele Promis und Adlige, so auch Herzogin Kate und Lady Di († 36), ihren Nachwuchs zur Welt gebracht. Es läge also nahe, dass auch Meghan und Harry sich in dieser Klinik gut aufgehoben fühlen würden. Ärzte und Hebammen kümmern sich in fünf Kreißsälen und elf Zimmern um die wohlhabenden Familien, für die Patienten gibt es Satellitenfernsehen, einen Kühlschrank im Zimmer und Mahlzeiten, bestehend aus drei Gängen. Dafür hat es der Preis in sich: Für eine Nacht werden bis zu 6.700 Euro verlangt!

Wo kommt das Royal Baby zur Welt?

Doch all der Luxus rettet den „Lindo Wing“ auch nicht vor Hygiene-Kontrollen. Und so wurde kürzlich bei einer Probe des Westminster Council festgestellt, dass hinsichtlich der Lebensmittel-Hygiene „Verbesserungen notwendig sind“. Die Bewertung in diesem Bereich ergab nämlich nur zwei von maximal fünf möglichen Sternen. Mehr sei aufgrund der „miserablen Ausstattung, Belüftung, Handwasch-Möglichkeiten und Schädlingsbekämpfung“ nicht möglich. Ein Skandal – und ein Albtraum für werdende Eltern! Denn Keime und Bakterien sind für Babys eine große Gefahr. Ob Herzogin Meghan deshalb mit dem Gedanken spielt, die royale Tradition zu brechen und ihr Kind per Hausgeburt zur Welt zu bringen? Nachvollziehbar wäre es!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.