Herzogin Meghan: "Primadonna mit Komplexen" - ihr Onkel packt aus

Es hört nicht auf… Nach Papa und Halbschwester erhebt jetzt auch ihr Onkel Vorwürfe gegen Herzogin Meghan – und die haben es echt in sich!

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan Foto: GettyImages

Mit der buckligen Verwandtschaft hat man’s ja nicht immer ganz leicht. Wer wüsste das besser als Herzogin Meghan (38), die sich bekanntlich seit ihrem Eintritt ins royale Leben am britischen Hof mit einer neidischen Halbschwester und einem dauerbeleidigten Vater herumschlagen muss… Wenn einem dann auch noch die böse britische Presse ständig die Quittungen für Luxusurlaube und spontane Ausflüge im Privatjet unter die Nase hält, ist man eben irgendwann mit den Nerven runter und braucht erst mal eine Auszeit.

Genau die wollte sich die Herzogin samt Baby Archie (6 Monate) und Ehemann Prinz Harry (35) eigentlich jetzt gönnen: sechs Wochen Ruhe, ohne royale Pflichten und den lästigen Thanksgiving-Truthahn mit der Queen (93). Und vor allem ohne neuen Ärger. Doch mit dem letzten Punkt auf der Wunschliste hat es leider nicht geklappt, im Gegenteil: Gerade musste die Herzogin wieder eine verbale Breitseite einstecken, diesmal allerdings von völlig unerwarteter Seite! Ausgerechnet Meghans Lieblingsonkel Mike, seit jeher ein enger Vertrauter der Herzogin, teilt nun im Interview mit dem amerikanischen „Woman Magazine“ ordentlich aus: „Eine Primadonna mit Komplexen“ sei seine Nichte. Das sei auch der Grund, weshalb ihr ständig das Personal weglaufe und man ihr bei Hofe insgeheim das Prädikat „schwierig“ angeheftet hätte.

Herzogin Meghan hat schon wieder Stress mit der Family

„Meghan ist in einigen Bereichen noch unreif“, plaudert Onkel Mike fröhlich weiter. „Sie wurde von ihrer Mutter zu sehr verwöhnt, deshalb zickt sie jetzt mit den Angestellten rum. Aber so was passiert wohl, wenn man eigentlich zur Unterschicht gehört und dann versucht, sich über seine Herkunft zu erheben.“ Na Mahlzeit, diese küchenpsychologische Zusammenfassung hat Meghan wohl gerade noch gefehlt! Aber warum sind bei dem netten Onkel Mike gerade jetzt die Sicherungen durchgebrannt? Der 80-Jährige, der das brisante Interview in seinem Wohnwagen in Florida führte, fühlt sich offenbar schlecht behandelt: „Meghan ist die soziale Leiter hochgestiegen und hat uns zurückgelassen. So fühlt es sich für mich an“, ärgert sich der Senior.

Dabei habe er ihr doch sogar einst ein Praktikum in der argentinischen Botschaft besorgt. „Ich habe persönlich mit dem Botschafter gesprochen“, so der Ex-Diplomat. Tja, alles längst vergessen. Genauso wie Onkel Mikes Fähigkeiten in Sachen Diplomatie.

Hat Herzogin Meghan eine heimliche Tochter? Mehr erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.