Herzogin Meghan: Schlimmer Drogen-Skandal erschüttert das Königshaus!

Oh je, was ist nur bei Herzogin Meghan los? Schon vor der Hochzeit erschütterte eine Reihe von Hiobsbotschaft zu ihrer Familie die Öffentlichkeit.

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan Foto: Getty Images

Nun der nächste Schock! Die neusten Informationen zeigen, dass sich die schöne Frau von Prinz Harry nun einem schlimmen Drogenskandal stellen muss - ein wahrer Schock für die Windsors!

Herzogin Meghan: Ihr Vater schockt mit Negativ-Schlagzeilen

Immer wieder tauchen neue Berichtet auf, in denen sich Thomas Markle -Meghans Vater- negativ über seine Tochter, oder die Windsors äußert. Doch damit nicht genug. Auch über seine privaten Themen scheint Meghans Vater mächtig Redebedarf zu haben. Während die royale Familie für ihre Diskretion bekannt ist, haut Meghans Vater eine Schlagzeile nach der anderen raus. So auch jetzt. In einem seiner neusten Statements spricht er nun über seine Drogenvergangenheit - ein absolutes royales No-Go!

Herzogin Meghan: Thomas Markle spricht über Drogen!

Wie Meghans Vater nun in einem Interview berichtet, scheint es ihn zu nerven, dass ihm des Öfteren ein Alkoholproblem unterstellt wird. So äußert er gegenüber "Mail on Sunday": "Ich wurde gesehen wie ich ein Sixpack Bier trage, und die sagen ich hätte ein Alkoholproblem." Ebenfalls fügt er hinzu: "Ich trinke kaum, nur ein bisschen Wein zum Abendessen, nichts weiter." Drogen hingegeben habe er früher konsumiert. Dies liegt allerdings 20 Jahre zurück. Thomas Markle erklärt: "Ich nehme keine Drogen, habe ich seit über 20 Jahren nicht mehr." Was Meghan über die Worte ihres Vaters denkt, ist nicht bekannt. Sie äußerte sich bis jetzt noch nicht dazu...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.