Herzogin Meghan: Schock-Enthüllung! War Herz-OP ihres Vaters nur eine Lüge?

InTouch Redaktion
War die Herz-OP von Meghans Vater nur eine Ausrede?
Foto: GettyImages

Herzogin Meghan kommt einfach nicht zur Ruhe. Nachdem ihre Familie schon vor der Hochzeit für einen Skandal nach dem anderen sorgte, kommen nun weitere Details ans Licht. Eine enge Freundin der 36-Jährigen verriet nun, dass die Herz-OP von Thomas Markle nur eine dreiste Lüge war.

 

Hat er sich alles nur ausgedacht?

Eigentlich sollte er seine Tochter am 19. Mai zum Altar führen. Doch er sagte kurzfristig ab, weil er eine Herzattacke erlitt und operiert werden musste. Gegenüber „Daily Mail“ wirft eine Freundin der Herzogin nun aber ein ganz anderes Licht auf die Situation. "Die ganze Geschichte über Meghans Vater, der sich einer Herz-Operation unterzog, war erfunden“, berhauptet sie.

 

Der 74-Jährige soll sich die Herz-OP ausgedacht haben, um Sympathien zu erzeugen. "Die Geschichte rund um seine Gesundheit war seine Art, Mitleid von der Öffentlichkeit zu erhaschen und die Aufmerksamkeit von den gestellten Fotos abzulenken, die für Meghan und die Royal Family eine absolute Peinlichkeit waren."

Meghans Freundin versichert außerdem, dass sie alles daran gesetzt hätte, ihren Vater zu besuchen, wenn er wirklich krank gewesen wäre. "Jetzt tut er jedem leid. Das sollte er nicht. Meghan sollte einem leid tun", findet die Vertraute

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken