Herzogin Meghan: Skandal-Interview! Jetzt packt sie aus!

Das setzt dem „Megxit“ die Krone auf: Meghan soll nun vor laufender Kamera mit dem Königshaus abrechnen…

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan Foto: Getty Images

"Sie ist eine gefährliche Person“, urteilte Royal-Experte Alexander von Schönburg auf „Bild.de“ zum Rücktritt von Meghan (38) und Prinz Harry (35). Wie gefährlich die gebürtige Amerikanerin für die britische Monarchie allerdings wirklich ist, wird sich erst noch zeigen – vor allem seit klar ist, dass sie und Harry künftig ihre lukrativen Titel „HRH“, also „Seine/Ihre königliche Hoheit“ nicht mehr verwenden dürfen…

Nun fühlt sich die frisch entlaufene Herzogin a. D. offenbar auch nicht mehr an die royale Schweigepflicht gebunden, denn „Meghan plant ein Enthüllungs-Interview im TV“, verriet jetzt ein Insider der britischen Zeitung „The Mirror“. Angedacht sei ein exklusives Gespräch mit Oprah Winfrey (65), heißt es. Die US-Talk-Legende gehört seit Langem zu den Unterstützerinnen von Meghan. Zwar betonte ein Sprecher eilig, Oprah würde „kein Interview mit der Duchess of Sussex in ihrer Talkshow führen“. Doch dieses Statement sorgte für noch mehr Verwirrung, denn von einer Sondersendung war da nicht die Rede…

Die Queen zittert vor Meghans Skandal-Interview

„Es macht mich traurig, dass es so weit gekommen ist“, erklärte Harry gerade in seinem einem ersten Statement nach dem „Megxit“. Ob er ahnt, dass die Sache längst nicht ausgestanden ist? Es wäre ja nicht das erste Mal, dass Meghan heimliche Schritte plant, um dann mit einem Knall effekt für Chaos zu sorgen. Ein Verhalten, das bei Queen Elizabeth II. (93) ein schmerzliches Déjà-vu auslösen dürfte: Schon Prinzessin Diana († 36) entschied sich 1995, nach der Trennung von Prinz Charles (71), im TV-Gespräch über die royale Familie auszupacken – ohne Absprache mit dem Buckingham Palace.

Auch Meghan könnte vor laufender Kamera pikante Details ausplaudern, etwa über Mobbing am Hof, den Epstein-Skandal um Prinz Andrew oder die angebliche Affäre ihres Schwagers Prinz William. Trotz aller Skandale um die rebellische Gattin ihre Enkels Harry – noch hält die Queen in Sachen Meghan die Füße still: „Ich unterstütze Harrys und Meghans Wunsch, als junge Familie ein neues Leben zu beginnen.“ Die Frage ist, wie lange noch.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.