Herzogin Meghan: Skandal um Baby Archie! Jetzt ist sie zu weit gegangen

Schon wieder steht Herzogin Meghan in der Kritik – diesmal geht es um Baby Archie.

Herzogin Meghan
Foto: GettyImages

Um ihre Freundin Serena Williams (38) beim Finale der US-Open zu unterstützen, flog Herzogin Meghan (38) für nur einen Tag nach New York. Eine schöne Geste – wenn auf dem Langstreckenflug nicht auch ihr damals erst vier Monate junger Sohn Archie dabei gewesen wäre!

Was hat sich Meghan dabei bloß gedacht? Vor wenigen Wochen saß sie gut gelaunt auf der Tribüne des Arthur Ashe Stadium in New York und feuerte Serena Williams an, die seit vielen Jahren eine enge Vertraute ist. Doch diese freundschaftliche Geste entpuppt sich jetzt im Nachhinein als Skandal! Denn offenbar hat Meghan den langen Überseeflug nach Amerika nicht allein gemacht, sondern ihren Sohn Archie, der damals gerade mal vier Monate alt war, dabeigehabt. Das plauderte zumindest Serena gerade aus: „Sie flog den ganzen Weg mit einem Neugeborenen, um mich spielen zu sehen. Und dann flog sie noch in derselben Nacht den ganzen Weg wieder zurück.“

 

Mutet Herzogin Meghan ihrem Baby zu viel zu?

Eine Aktion, über die die Tennisspielerin, die selbst junge Mutter ist, wohl eher entsetzt als beglückt war. „Ich hätte das wahrscheinlich nicht gekonnt“, betonte sie. Kein Wunder, denn solch ein Flug kann für Babys viele Gefahren bergen. Mediziner warnen sogar ausdrücklich davor, da Kleinkinder bis zum Vorschulalter durch die Druck- und Sauerstoffschwankungen, die sehr lauten Geräusche und der Änderung im Schlafrhythmus sehr stark belastet werden. Konsequenzen, die Herzogin Meghan dabei wohl nicht auf dem (Mama-)Schirm hatte…

Geheim-Botschaft! Mit diesem Accessoire verrät Meghan ihr süßes Geheimnis: