intouch wird geladen...

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Jetzt geht Prinzessin Sofia auf sie los

Schluss mit vornehmer Zurückhaltung: Nach dem Netflix-Deal blasen die Royals zur Hass-Attacke auf Herzogin Meghan und Prinz Harry.

Herzogin Meghan Prinz Harry
Getty Images

 Endlich läuft es für die Sussexes, könnte man meinen. Dank des Mega-Deals mit Netflix sind Prinz Harry und Herzogin Meghan ihre Geldsorgen ein für alle Mal los. Doch dass sich die beiden Palastflüchtigen dafür so bereitwillig von ihrer ach so heiligen Privatsphäre verabschieden, sorgt für Empörung beim Hochadel – und der schlägt jetzt erstmals mit voller Wucht zurück…

Auf alle pflichtbewussten Royals muss es so wirken, als ob Harry und Meghan für den 135-Millionen-Dollar-Pakt mit Netflix ihre Seele verkauft haben. Schließlich war ein Hauptgrund für den spektakulär inszenierten Megxit der ausdrückliche Wunsch des Paares nach mehr Privatsphäre. Schon damals sorgte die erklärte Absicht, sich von allen royalen Aufgaben loszusagen, für Unmut und hochgezogene Brauen. Aber immerhin klang die Erklärung, man wünsche einen Neuanfang ohne „Medienhetze“ und öffentliche Anfeindungen nach der Geburt des kleinen Archie, noch einigermaßen plausibel. Doch nachdem die Sussexes in den vergangenen Monaten immer wieder mit PR-trächtigen Auftritten und Umzügen in ständig andere Protz-Villen von sich reden machten, machen immer mehr amtierende Royals ihrem Ärger über die Palastflucht Luft – vor allem Frauen, die lernen mussten, mit ähnlich schwierigen Situationen umzugehen, wie Meghan nach ihrer Einheirat ins britische Königshaus.

Wir erinnern uns: Auch Herzogin Kate wurde in den Anfangsjahren ihrer Beziehung zu Prinz William öffentlich angefeindet, wurde als „Waity Katy“ verspottet. Doch sie hielt durch und hat heute eine Vorbildfunktion am britischen Königshof.

Kate macht keinen Hehl daraus, wie wenig sie von dem Verhalten ihrer Schwägerin hält. Doch keiner hat bislang so heftig gegen die einstige Schauspielerin ausgeteilt wie jetzt Sofia von Schweden – noch dazu höchst offiziell: In der TV-Doku „Princess Sofia – Project Playground“ wurde die Ehefrau von Prinz Carl Philip gefragt, ob so etwas wie ein Megxit für sie eine Option wäre. „Nein, nicht wirklich“, stellte sie kategorisch klar. „Ich denke, ich habe eine so fantastische Balance gefunden, und ich sehe wirklich das Positive, jetzt, wo ich es durch diese stürmischen Jahre geschafft habe.“

Die Royals gehen auf Harry und Meghan los

Sofia weiß, wovon sie spricht, denn auch sie wurde zunächst von der Öffentlichkeit gnadenlos ins Visier genommen. Besonders ihre Vergangenheit als Bikini-Model und Teilnehmerin einer Reality-Show sorgte für viel Wirbel. Doch von ein bisschen Gegenwind ließ sie sich nicht aus dem Königshaus vertreiben, stürzte sich vielmehr hoch motiviert in ihre royalen Aufgaben und brachte auch ihre bürgerlichen Erfahrungen in den Job ein: „Es ist ein so großer Vorteil, dass wir die Möglichkeit haben, ein wenig in beiden Welten zu stehen“, betont sie – ein deutlicher Seitenhieb nicht nur auf Meghan, die sich von den Ansprüchen des Palasts überfordert fühlte, sondern auch auf Harry, der für seine Frau seine gesamte Existenz umkrempelte.

Doch noch schmerzhafter ist für Harry wohl der Zorn seines Opas Philip, der das Verhalten seines Lieblingsenkels als „Pflichtverletzung“ sieht – ein heftiges Urteil für einen Ex-Soldaten wie Harry. Der fast hundertjährige Prinzgemahl der Queen, der einst alle eigenen Karrierepläne aufgab, um seiner Frau und Monarchin den Rücken zu stärken, soll höchst erbost über das selbstsüchtige Verhalten der Royal-Aussteiger sein. Das verrät Philips Biografin Ingrid Seward: „Aus seiner Sicht hat Harry (…) alles aufgegeben, was ihm wichtig war, um in Amerika ein Leben als egozentrischer Promi zu führen.“

Und zwar vor Millionenpublikum: Der Exklusiv-Vertrag mit Netflix soll eine Klausel enthalten, die vorsieht, dass das Paar selbst vor der Kamera stehen muss. Von einer Art „Reality-Show“ ist die Rede, „die sich um das Leben von Harry und Meghan in Kalifornien dreht“ und die beiden voll in den Fokus der Öffentlichkeit rücken wird. Außerdem sei ein Dokumentarfilm über Prinzessin Diana (†) geplant. Vor allem Letzteres dürfte am britischen Hof für Verbitterung sorgen, schließlich gilt es als Tabubruch, Details und intime Geheimnisse aus dem Königshaus preiszugeben. Und nachdem Meghan und Harry nun von allen Seiten Hass entgegenschlägt, scheint auch der letzte Funke Hoffnung auf eine Versöhnung der royalen Familie endgültig zerstört …

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';