Herzogin Meghan: Wutanfall! Jetzt verliert sie die Kontrolle

Herzogin Meghan scheint großen Wert darauf zu legen, immer die Kontrolle zu behalten. Doch das wird ihr jetzt zum Verhängnis...

Herzogin Meghan entpuppt sich als Palast-Zicke
Foto: GettyImages

Obwohl Herzogin Meghan immer lächelt, freundlich wirkt und sich an der Seite von Prinz Harry wirklich gut macht, wird sie in der Öffentlichkeit oft als Palast-Schreck betitelt. Der Grund: Die 37-Jährige vergraulte bereits mehrere Angestellte. Immer wieder soll sie Forderungen stellen und sich wie eine Diva verhalten.

 
 

Herzogin Meghan vergrault ihre Freunde

Doch auch in ihrem Privatleben gibt es Schwierigkeiten. Meghan hat nicht nur den Kontakt zu ihrem Vater abgebrochen, sondern macht auch ihren verbliebenen Freunden das Leben schwer. Kürzlich soll die Herzogin von ihnen verlangt haben, ihre Telefonnummern zu ändern – angeblich aus Sicherheitsgründen. Damit will sie vermeiden, über die Handynummern ihrer Freunde geortet werden zu können.

Scheinbar waren Meghans Freunde von der Idee nicht sonderlich begeistert und gingen ihrem Wunsch deshalb nicht nach. Vertraut die Herzogin ihnen etwa nicht? "Sie hat einen Anfall gehabt und spricht jetzt nicht mehr mit einigen von ihren Freunden, weil sie sich getraut haben, sich ihr zu widersetzen", berichtet ein Insider. Deshalb überdenkt die Ehefrau von Prinz Harry nun auch die Patenschaften für ihr Kind: "Meghan will immer ihre Freundinnen in der Nähe haben und möchte, dass sie Paten für ihr Baby sind, aber dieser Streit hat ihre Freundschaften wirklich beschädigt.“