Hirntote Frau bringt gesundes Baby zur Welt - zwei Tage später ist sie tot

InTouch Redaktion

In Berlin hat eine hirntote Frau ein Baby zur Welt gebracht – zwei Tage später ist die 25-Jährige gestorben.

Bei der schwangeren Frau wurde eine Pneumokokken-Infektion festgestellt.

Berlin: Alexandra Hildebrandt ist mit 58 Jahren zum siebten Mal schwanger!
Foto: imago (Symbolbild)

Am Samstag in der vergangenen Woche hat ihr Mann eine Überraschungsparty organisiert. Freunde und Familie waren eingeladen und freuten sich über die baldige Geburt des Mädchens. Einen Tag später klagte die 25-Jährige plötzlich über Kopf- und Nackenschmerzen.

„Sie dachte, das Baby liegt vielleicht ungünstig und drückt irgendwo drauf“, erklärt ihr Mann in der „Bild“-Zeitung. Die Frau kam in ein Krankenhaus – dort erhielt sie dann die Schock-Diagnose Pneumokokken-Infektion mit Hirnhautentzündung. Die Antibiotika haben nicht mehr angeschlagen und dann kam es zu Komplikationen.

Die Ärzte konnten für die Frau nichts mehr zu tun – sie war bereits hirntot. Die Mediziner wollten aber zumindest das Kind retten: "Am Freitag kam meine Tochter per Kaiserschnitt zur Welt. Wir wollten sie eigentlich Leonie-Fabienne nennen, aber nun heißt sie nach ihrer Mama Leonie-Franziska", erzählt ihr Mann.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken