Höhle der Löwen: "Prezit"-Deal platzte nach der Show!

In der gestrigen Folge von "Die Höhle der Löwen" investierte Ralf Dümmel in das Müllpress-System "Prezit". Doch nach der Ausstrahlung kam der Deal doch nicht zustande...

Höhle der Löwen
Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Alex Baechler stellte gestern Abend seine Müllpresse "Prezit" vor. Mit seiner Erfindung kann bis zu drei Mal mehr Abfall in eine Mülltüte gepresst werden. Für 125.000 Euro bot er 25 Prozent seiner Firma an. Doch die Löwen wollten nicht so richtig anbeißen. "Ich sehe hier ganz große Schwierigkeiten, einen großen Markt zu finden", urteilte Dagmar Wöhrl. Judith Williams störte das Aussehen des Produkts: "Ich finde, Sie müssen von der Optik her, vom Design her, noch einiges dran machen, um das schick zu machen."

 
 

Darum scheiterte der Deal

Nur Ralf Dümmel glaubte an das Produkt. "Es ist selten, dass ich allen Löwen widerspreche, aber in dem Fall tue ich es mal", sagte er. Er wollte den "Prezit" groß rausbringen. "Dann machen wir uns auf die große Reise, nächstes Jahr hier vier Leuten zu sagen, dass es eine gute Geschichte war." Doch dazu kam es nicht! Ralf hatte ein großes Problem nicht bedacht. In der Schweiz muss man pro Sack bei der Müllentsorgung bezahlen. Platz sparen macht dort absolut Sinn. In Deutschland gilt diese Regelung jedoch nicht.

Höhle der Löwen: Dieses Start-up bringt das Netz zum Ausrasten
 

Höhle der Löwen: Dieses Start-up bringt das Netz zum Ausrasten

Gegenüber der "BILD"-Zeitung erklärte Ralf den geplatzten Deal: "Ich habe unterschätzt wie komplex das ganze Thema Müllverordnung in Deutschland geregelt ist. In Deutschland ist es nämlich nicht bundesweit, auch nicht nach Bundesländern, sondern nach Müllentsorgungsbetrieben geregelt. Aus strategischer Sicht ist die Beteiligung deshalb nicht zustande gekommen. Wir unterstützen Alex mit 'Prezit' und sind weiterhin im freundschaftlichen Austausch."