"Holz vorn Hütt'n": Polzei empört mit Brüste-Tweet

InTouch Redaktion
Busen-Horror: Die Brust der 23-Jährigen Sheridan hört nicht auf zu wachsen!
Symbolbild Foto: imago (Symbolbild)

Dieser Witz sorgte für reichlich Ärger!

Eigentlich wollte die Polizei in Oberfranken nur ihren Tweet zu übeladenen Holztransportern etwas aufpeppen - aber jetzt hagelt es Sexismus-Vorwürfe!

Auf Twitter posteten Beamte der Pressestelle einen Einsatz-Tweet über eine Lkw-Kontrolle, bei der 17 Holztransporter wegen Überladung aus dem Verkehr geszogen worden.

Soweit, sogut - hätten die Beamten nicht das Foto eines prallen Dirndl-Dekolletés als Bild zu dem Beitrag ausgewählt!

"Holz vor der Hütt'n kann man nicht genug haben - bei Lastern ist bei 40 Tonnen Schluss", twitterte die Polizeistelle dabei zu dem Foto.

Ein Scherz, auf den nicht nur die Frauenbeauftragten der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) mit Unverständnis reagierte:

"Das geht gar nicht!", äußerte sich DPolG- Bundesfrauenbeauftragte Sabine Schumann, "Völlig unabhängig vom Sachverhalt werden hier weibliche Körperteile präsentiert."

Auch ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums erklärte, dass nun geprüft werde, ob in diesem Fall eine Grenze überschritten worden sei.

Das Busen-Bild wurde von der Polizeiseite inzwischen wieder entfernt, die Pressestelle wollte sich zu dem Vorfall zunächst nicht äußern.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken