Horror-Fund: Bauarbeiter graben menschliche Überreste aus

InTouch Redaktion
Bauarbeiter fanden menschliche Knochen
Foto: iStock

Für einige Bauarbeiter aus Nürnberg dürfte es ein riesiger Schock gewesen sein, als sie auf einer Baustelle plötzlich menschliche Knochen fanden. Wie „nordbayern.de“ berichtet, schalteten sie sofort die Kriminalpolizei ein.

Die Überreste waren bis zu acht Meter tief in der Erde begraben und wurden in Kartons verpackt, um sie auf das Polizeipräsidium zu schicken. Die Beamten nahmen Kontakt zum Stadtarchäologen auf, bevor sie die Knochen der Rechtsmedizin übergaben.

 

Es konnte festgestellt werden, dass die Knochen von fünf Männern stammen. Diese wurden vor mehr als 200 Jahren auf dem Baugrundstück aufgehängt. "Die Stadt ließ hier verurteilte Mörder und Totschläger aufknüpfen", erklärte der Experte. Die Verurteilten wurden oft tagelang hängen gelassen und von Schaulustigen beobachtet.

An der Stelle, wo die Männer getötet wurden, befindet sich heute ein Studentenheim.

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken