Hose zu kurz: Mädchen in USA aus Einkaufszentrum geworfen

InTouch Redaktion
Hose zu kurz: Mädchen in USA aus Einkaufszentrum geworfen
Foto: dpa

Empörender Vorfall in Los Angeles!

Eigentlich wollte die 19-jährige Gabrielle Gibson nur in Ruhe shoppen gehen - doch der unbeschwerte Einkaufsbummel nahm für das junge Mädchen ein abruptes Ende...

Wie die Amerikanerin auf Facebook erklärte, wurde sie von den Sicherheitsleuten der Mall aus dem Einkaufszentrum geschmissen - nicht etwa, weil sie etwas gestohlen hatte, sondern weil laut Ansicht der Männer ihre Jeans-Shorts zu kurz waren!

Zu einem Foto ihres Outfits, das aus kurzen Hosen und einem luftigen, langärmligen Oberteil besteht, erklärte Gabrielle gegenüber dem "Mirror" ungläubig:

"Ich wollte nur einen guten Tag haben und ein bisschen herumlaufen. Sie hätten mich nicht rauswerfen müssen. Es ist echt traurig, wenn erwachsene Männer sich nicht zusammenreißen können. Ich wünsche echt keinem, sich so fühlen zu müssen."

 

Es herrschten sommerliche Temperaturen

Wie die junge Frau auf Facebook weiter erklärt, sei es an dem Tag sehr heiß gewesen, trotzdem hätten die Sicherheitsmänner ihr mit der Polzei gedroht:

"Ich habe ihnen erklärt, dass es draußen sehr warm ist und dass ich größere Oberschenkel habe, ich kann nichts dafür, wenn die Shorts etwas nach oben rutschen", so die 19-Jährige, "Viele andere Leute hatten auch kurze Shorts an."

Einfach empörend, das fanden auch die Internet-Nutzer und überhäuften Gabrielle mit ihrem Zuspruch.