Hulk Hogan und Alf in peinlicher TV-Werbung: Schlimmer als sein Sex-Tape?

Grade erst konnte sich Hulk Hogan ein Vermögen vor Gericht erstreiten, weil die Website Gawker über Monate ein privates Sex-Tape von ihm online zur Verfügung stellte. Ihm war es peinlich und er fühlte sich vorgeführt.

Die im Prozess festgelegten 115 Millionen Dollar, sollen die bloßgestellte Wrestling-Legende entschädigen.

Doch es gibt noch zwei andere Videos, die nicht gerade schmeichelhaft für Hogan sind. Allerdings dürfte er diese auch heute noch mit deutlich mehr Humor nehmen. Aber eine Entschädigung in Form einer Gage wird er wohl auch hierfür verlangt haben.

Seht das Video hier: