Irrer Beauty-Trend: Männer lassen sich Botox in die Hoden spritzen!

InTouch Redaktion
Irrer Beauty-Trend: Männer lassen sich Botox in die Hoden spritzen!
Foto: iStock

Botox wird vor allem ins Gesicht gespritzt, um die Falten auf der Stirn zu reduzieren. Nun gibt es aber einen ganz neuen Trend, wo es angewendet wird.

Männer prahlen oft mit ihrem besten Stück – umso größer es ist, umso besser. Doch auch die Hoden sollen prall wirken und deshalb lassen sich Jungs genau dort jetzt Botox spritzen! Die Hoden sollen danach weniger faltig wirken und noch größer aussehen. Der Hodensack soll dann vor allem auch weniger schwitzen.

Besonders in Großbritannien ist der Trend derzeit total beliebt. Seit 2015 haben sich solche Eingriffe beinahe verdoppelt. „Scrotox“ nennt – zusammengesetzt aus den Begriffen Scrotum (Hodensack). Der Eingriff kann bis zu 3.300 Euro kosten. Und ganz schmerzfrei ist die Beauty-OP auch nicht. Mediziner sehen dem Eingriff jedoch kritisch entgegen, denn dadurch kann die Spermienqualität deutlich verschlechtert werden.