Isabel Edvardsson: Ist ihr Baby in Gefahr?

Eigentlich wollte Profi-Tänzerin Isabel Edvardsson mit ihrem Facebook-Post nur ein paar Grüße an ihre Fans senden - doch genau dieser ist jetzt der Grund dafür, dass ihre Follower sich riesen Sorgen um die RTL-Schönheit machen.

Das Foto, das die hübsche Hamburgerin am Freitag postete, zeigt sie mit süßer Baby-Kugel und strahlendem Lächeln.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Und los war dort an diesem Tag ganz schön viel. Denn: Es war der Tag, an dem die G20-Proteste der linken Szene in Hamburg aufs Schlimmste eskalierten. Polizisten wurden angegriffen, Autos angezündet und Geschäfte geplündert.

Und mittendrin die schwangere Isabel? Für ihre Fans ein Grund zur Sorge: "Um Gottes Willen Isabel bleibt lieber noch nen Tag dort. Gerade sind einige Bahnhöfe gesperrt und manche Schienen blockiert.", kommentierte ein Follower das Foto. "Bleib besser in Köln", schrieb ein anderer besorgt um Mama und Kind.

Doch Isabel Edvardsson kehrt trotzdem zurück nach Hamburg und gibt wenig später zum Glück auch schon Entwarnung: "Leute, ich bin zuhause angekommen, alles gut gelaufen! Bin geflogen...", schrieb sie bei Facebook. Jetzt strahlt nicht mehr nur Mama Isabel, sondern auch ihre Fans haben wieder allen Grund zur Freude.