intouch wird geladen...

Isabell Horn: Traumatische Stunden im Krankenhaus

Für Isabell Horn war die Geburt ihrer Tochter leider sehr traumatisch...

Isabell Horn hatte eine traumatische Erfahrung
Isabell Horn hatte eine traumatische Erfahrung Instagram/@dieisabellhorn

Isabell Horn ist derzeit zum zweiten Mal schwanger. Im Juli kommt ihr kleiner Sprössling zur Welt. Bis es soweit ist, genießt die Schauspielerin ihre Schwangerschaft in vollen Zügen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Isabell Horn: Traumatische Geburt

Dabei hat sie jedoch nicht vergessen, wie furchtbar die Geburt ihres ersten Kindes für sie war. „Ich habe den Kaiserschnitt als traumatisierend empfunden. Man bekommt das ja alles mit. Ich hatte zwar keine Schmerzen, aber diese Gewalt und diesen Druck, den die Ärzte auf einen ausüben. Man ist all dem komplett ausgeliefert, hört nur diese komischen Geräusche. Das war wirklich schrecklich“, erklärt sie im Interview mit „BILD“. Auch die ruppige Krankenschwester, die sie nach dem Kaiserschnitt zum Weinen brachte, machte die Sache nicht unbedingt besser.

Inzwischen versucht die 35-Jährige, die Sache etwas ruhiger anzugehen. Zu Beginn ihrer zweiten Schwangerschaft gab es nämlich einige Komplikationen. Sie hatte ein Hämatom und bekam an Bord eines Flugzeuges plötzlich Blutungen. „Mein Arzt sagte mir: ,Ich kann Ihnen nicht garantieren, dass es gut geht.’ Wir haben die Schwangerschaft dann mit Gelbkörperhormonen unterstützt. Wenn das Baby nicht gesund gewesen wäre, dann hätte das auch nichts gebracht. Da war der Arzt auch ganz realistisch. Das will man dann natürlich auch nicht hören“, gesteht Isabell.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';