Ist Ashley Greene eine Horror-Nachbarin?

Arme Ashley Greene! Als hätte die hübsche Schauspielerin nicht momentan schon genug Kummer.

Sieht so eine furchtbare Nachbarin aus?
Foto: Steven A. Henry / Getty Images

Schließlich brannte am Freitag ihr Apartment restlos aus, bei dem Brand verlor sie sogar einen ihrer geliebten Hunde und nun melden sich auch noch ihre Nachbarn zu Wort und sagen, dass sie generell eine Horror-Nachbarin ist.

Mittlerweile konnte geklärt werden, dass der Brand zwar ein Unfall war, aber auch die Folge von reiner Unachtsamkeit. Eine Kerze im Wohnzimmer fiel um und leider direkt auf Ashleys Sofa. Dadurch konnte sich das Feuer in kürzester Zeit enorm ausbreiten. Weitere vier angrenzende Wohnungen sollen ebenfalls erhebliche Schäden davon getragen haben.

Zwar sind die Nachbarn alle von dem Feuer überrascht worden, doch wirklich wundern soll sie dieser Vorfall nicht. Ashley Greene wird wohl alles andere als eine angenehme Mieterin sein. Dauernd bekam sie mitten in der Nacht Besuch von Freunden, die dann so laut waren, dass die Nachbarn sich erheblich in ihrer Nachtruhe gestört fühlten. Zusätzlich soll die brünette Schauspielerin ihre beiden Hunde leider überhaupt nicht im Griff haben. Die beiden sollen rund um die Uhr gebellt haben. Die anderen Hausbewohner meldeten diese Vorfälle schon mehrmals der Hausverwaltung, doch nie geschah etwas. Nun gipfelte das ganze tragischer Weise auch noch in einem Hausbrand.

Der Eigentümer des Gebäudes möchte die Streitigkeiten der Mieter aber nun endgültig abschließen und sagt, dass Ashley jederzeit wieder willkommen ist in seinem Haus zu wohnen. Zumindest die Miete wird Ashley wohl regelmäßig bezahlt haben. Bleibt zu hoffen, dass Ashley Greene nun ein bisschen mehr Ruhe finden wird...