Ivy Quainoo: Die erste "The Voice"-Gewinnerin ist jetzt Schauspielerin in den USA

InTouch Redaktion
Ivy Quainoo
Foto: Facebook / Ivy Quainoo

Ivy Quainoo ist jetzt Schauspielerin in den USA - Wenngleich die Qualität der Sänger auch meist besser ist und mit den musikalischen Ambitionen der Kandidaten bei "The Voice" scheinbar etwas pfleglicher umgegangen wird, als bei DSDS, so ändert das leider nichts an einer Gemeinsamkeit, die sie haben: Musikstars werden aus den Gewinnern schon lange nicht mehr.

 

Ivy Quainoo wechselt das Fach

So konnte sich auch die zauberhafte Ivy Quainoo nicht dauerhaft im Fokus der deutschen Musikwelt halten.  Und so wurde es relativ schnell immer ruhiger um die Berlinerin. Spätestens seit 2015 ist von ihr fast gar nichts mehr zu sehen, aber das immerhin aus einem guten Grund. Sie lebt seither in den USA und besuchte in New York die American Academy of Dramatic Arts und schloss jetzt ihr Schauspielstudium ab. Bislang ist noch nichts von etwaigen Rollen bekannt, aber schließlich hat sie auch gerade erst ihre Ausbildung abgeschlossen.

Mit der Musik soll es hingegen trotzdem weitergehen. „Wo ich die Songs aufnehme, ist ja auch eigentlich ziemlich egal. Ich werde mit der Musik aber auf jeden Fall weitermachen“,  erklärte sie gegenüber dem Portal Klatsch-Tratsch. Also doch noch ein Album? Bislang ist darüber noch nichts genaueres bekannt. Fest steht allerdings, dass sie im Herbst zumindest für drei Konzerte nach Deutschland kommt. 

Diese sind:

  • 22. November - Köln Stadtgarten
  • 23. November - Hamburg Knust
  • 24. November - Berlin Lido