Jaden Smith: "Ich bin wie Galileo!"

Er ist das Kind zweier Hollywoodstars und ergatterte selbst schon in jungen Jahren Hauptrollen in Erfolgs-Filmen. Jaden Smith ist wahrlich kein gewöhnlicher Teenager.

Jaden Smith Interview Galileo
Der Teenager gab ein ziemlich verstörendes Interview...
Foto: Gettyimages

Dass der Sohn von Will Smith ein bisschen anders tickt als normale Jugendliche, bewies er bereits mit dem ein oder anderen skurrilen Auftritt.

In einem Interview mit „GQ“ offenbarte der 17-Jährige nun aber Einblicke, die viele als verstörend empfinden dürften. So vergleicht sich der Schauspieler, der bald mit seinem prominenten Vater Musik machen wird, mit dem weltberühmten Astronom Galileo Galilei! 

„Wenn Leute denken, dass du verrückt bist, fühlt sich das für mich wie eine Ehre an“, erklärte Jaden Smith. „Schließlich dachten sie damals auch, Galileo sei verrückt, wissen Sie? Ich glaube nicht das ich so revolutionär bin wie Galileo, aber ich glaube auch nicht, dass ich nicht so revolutionär bin wie Galileo.“
Der frisch verliebte Teenager lieferte noch ähnlich seltsame Antworten. So wolle er im Alter von 25 Jahren ganze neun Schulen gleichzeitig besuchen – natürlich alle in unterschiedlichen Ländern! 

Außerdem verriet er, dass er in einigen Jahren untertauchen will: „In zehn Jahren wird niemand wissen wo ich bin. Ich werde zwar wieder auftauchen  aber niemand wird wissen wo ich herkomme.“

Sehen wir hier nur die Launen eines Teenagers, oder das Ergebnis von einem Jungen, dem der Erfolg ein wenig zu Kopf gestiegen ist? Sollte Jaden Smith seine bizarren Aussagen tatsächlich ernst gemeint haben, dann sollte er den Plan mit seinen Schulbesuchen am besten sofort in die Tat umsetzen. Denn hier scheint jemand ein paar erschreckend große Bildungslücken zu haben...