Jan Böhmermann offenbart seine traurigsten Erinnerungen

Der „Neo Magazin Royale“-Moderator spricht offen über den viel zu frühen Tod seines Vaters...

Man kennt ihn als sarkastischen TV-Unterhalter ohne Hemmungen, der Skandale regelrecht provoziert – doch jetzt zeigt sich Jan Böhmermann (36) ungewohnt offen und verletzlich...

ZDF verlängert Vertrag mit Jan Böhmermann!
ZDF verlängert Vertrag mit Jan Böhmermann! Foto: Getty Images

In seinem Podcast „Fest & Flauschig“ erläuterte Böhmermann jetzt seine traurige Verbindung zur Stadt Dresden: „An der Uniklinik gibt es die Spezialabteilung für Blutkrebskranke, da werden Stammzellentransplantationen gemacht. Da habe ich in den 90ern viele traurige Monate verbracht, weil da mein Vater gelegen hat. Der hatte ja Blutkrebs und war da viele Monate.“

Jan Böhmermann zeigt sich von einer anderen Seite

Man spürt sofort, wie nahe ihm diese Erinnerung geht – und wie schmerzhaft sie bis heute ist. Böhmermanns Vater, ein Polizist, verlor den Kampf gegen den Krebs. Der Moderator: „Er starb, als ich 17 Jahre alt war.“ Ein viel zu früher Verlust, der ihn bis heute prägt: „Mein Vater sagte: Achte auch die Rechte derer, mit denen du nicht einer Meinung bist.“ Wie sehr diese väterlichen Worte das Leben seines Sohns beeinflussten – darauf wäre Böhmermanns Vater heute sicher stolz.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.