Jan Fedder: Der "Großstadtrevier"-Star sitzt im Rollstuhl

Jan Fedder führte ein exzessives Leben. Schon früh bereitete seine Gesundheit ihm Probleme. Nun ist der „Großstadtrevier“-Star auf den Rollstuhl angewiesen.

Jan Fedder sitzt im Rollstuhl
Foto: GettyImages

Eigentlich hatte Jan Fedder sich vorgenommen, sich vor seinem 50. Geburtstag zu Tode zu saufen. Doch dann traf er Marion, verliebte sich und wollte für immer an ihrer Seite bleiben. Sie war es auch, die dem Schauspieler während seiner Krebserkrankung zur Seite stand.

Jan Fedder
 

Jan Fedder: Er ist zurück im "Großstadtrevier"

 

Jan Fedder sitzt im Rollstuhl

Inzwischen kann Fedder kaum noch laufen. Seine Gesundheit bereitete ihm schon oft Probleme. "Der Rollstuhl gehört jetzt halt zu meinem Leben", erklärt er im Interview mit „BamS“. Anfangs haderte er damit noch etwas. „Aber ich habe ein so exzessives Leben geführt, mit Alkohol, mit Drogen, Zigaretten und wunderbaren Frauen. Da ist der Rollstuhl jetzt die Strafe. Ich habe es 60 Jahre krachen lassen. Jetzt hat der liebe Gott entschieden, dass ich den Rest meines Lebens im Rollstuhl durch die Gegend fahre.“

Angst vor dem Tod habe er übrigens nicht. "Ich stand 14 Mal auf der Kippe, da gewöhnt man sich dran“, so Fedder. Jetzt will er sicherlich auch noch gar nicht über das Ende nachdenken. Im nächsten Jahr will er erst einmal seinen 20. Hochzeitstag groß feiern. „Was sie mit mir durchgemacht hat, alle meine Krankheiten, das ist schon unglaublich“, schwärmt er von seiner Liebsten. „Darum habe ich auch so viel Respekt und Hochachtung vor ihr.“