Jan Fedder: Erschütternde Nachrichten!

Jan Fedder hat eine schwere Zeit durchgemacht. Nun legte der Schauspieler ein dramatische Beichte ab...

Jan Fedder hat das große Glück gefunden
Foto: Getty Images

Das Leben war nicht immer gut zu Jan Fedder. Der „Großstadtrevier“-Star hat eine lange Krankengeschichte hinter sich. Er kämpfte mit Krebs, einer Blutvergiftung und musste sich sogar ein Drittel seiner Zunge entfernen lassen.

 
 

Jan Fedder: Selbstmord-Gedanken

„Alles, was man kriegen kann, hatte ich. Alles, was man sich brechen kann, hatte ich“, gesteht er in einem Interview. Teilweise war er sogar zu schwach, den Telefonhörer abzunehmen. Damals hatte er es sich zum Ziel gemacht, sein Leben vorzeitig zu beenden. „Ich habe versucht, mich zu Tode zu saufen, bis ich 50 bin“, so Fedder. „Dann habe ich Marion kennengelernt. Die Liebe zu ihr hat mich am Leben gehalten.“

Am 15. Juli 2000 gaben sich die beiden das Ja-Wort. Heute ist der Schauspieler 63 Jahre alt und froh, seine Selbstmordgedanken nicht in die Tat umgesetzt zu haben. „Wegen Marion kann ich das nicht und ich habe auch die Verantwortung dem Publikum gegenüber“, sagt er. Nun will er endlich auf sich und seinen Körper achten. Seit zehn Monaten hat er deshalb auch keinen Alkohol mehr angerührt. Der erste Schritt in die richtige Richtung...

 

Jan Fedder legt traurige Beichte ab

Auch wenn Jan Fedder sein Ende schon früher hatte nahen sehen, ist er jetzt doch wieder voller Lebensmut. „Jetzt mache ich schon 50 Jahre diesen Quatsch, den man Leben nennt – und das nicht zu wenig. Und das bringt viel Spaß.“ Das schelmische Blitzen in seinen Augen ist wieder da! Trotz langem Leidensweg siegte in düsteren Stunden sein Lebensmut. „Ja, da war ab und zu der Gedanke: ,Springe ich mal aus dem Fenster oder nicht?‘ “ Aber dann, erzählte er laut lachend, herrschte „wieder Stimmung im Saal“.