Jan Fedder: Schock-Statement! So schlecht geht es ihm wirklich

InTouch Redaktion
Jan Fedder ist gesundheitlich angeschlagen
Foto: GettyImages

Jan Fedder und Andrea Lüdke standen über viele Jahre gemeinsam für das „Großstadtrevier“ vor der Kamera.

Bekannt wurde Andrea Lüdke als Streifenpolizistin an der Seite von Kult-Ermittler Jan Fedder. „Ich habe das sehr gerne gemacht, aber die Rolle war im besten Sinne einfältig. Ich war quasi die Prinzessin, die immer gerettet werden musste. Es war ein Polizeimärchen im schönen Hamburg und mit tollen Typen, wie dem Straßenkater Jan Fedder, der durch seinen Kiez tigert und weiß wo der Hammer hängt“, erinnert sich Andrea Lüdke in der „Bild“-Zeitung an die Dreharbeiten mit Jan Fedder.

 

Jan Fedder: Dreh musste abgebrochen werden

Der Kontakt zwischen ihr und ihrem „Großstadtrevier“-Kollegen ist abgebrochen. Im vergangenen Jahr sollte ihre Tochter in einer Folge von „Neues aus Büttenwarder“ mitspielen - Andrea Lüdke und Jan Fedder hätten sich dort nach einer langen Zeit erstmals wiedergesehen. Zum Wiedersehen kam es aber nicht, denn das Drehbuch musste aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes von Jan Fedder umgeschrieben werden.

„Meine Tochter sollte zwei Szenen mit ihm drehen. Doch das Drehbuch musste leider umgeschrieben werden, weil es Jan nicht so gut ging. Das ist sehr schade“, erzählt Andrea Lüdke in der „Bild“. Vielleicht treffen die beiden ja doch bald wieder mal aufeinander…