Jan Fedder: Schockierendes Selbstmord-Geständnis!

Jan Fedder dreht derzeit wieder für das "Großstadtrevier". In den letzten Jahren hatte er viele gesundheitliche Probleme.

Jan Fedder: Seine Fans können endlich wieder aufatmen
Jan Fedder steht wieder vor der Kamera.
Foto: gettyimages
  1. Der Schauspieler spricht offen über seine Gesundheit 
  2. Ihm wurde ein Teil der Zunge entnommen 
  3. Jan Fedder dachte über Selbstmord nach

Nun erzählt der Schauspieler offen, wie schlecht es ihm wirklich ging. 

Bei Jan Fedder wurde Krebs diagnostiziert, außerdem zog er sich durch einen Sturz mehrere Knochenbrüche zu. Die Dreharbeiten musste er abbrechen und zog sich vorerst aus der Öffentlichkeit zurück - jetzt ist er endlich wieder da! 

 

Der Schauspieler spricht offen über seine Gesundheit 

In der Sendung "Reinhold Beckmann trifft ..." (heute 23 Uhr im NDR) erzählt Jan Fedder erstmals über seinen Leidensweg. "Ich war zehn Monate in der Reha und jetzt ist es wieder richtig gut. Es ist erstaunlich, was dieser Körper alles abkann und dass er immer wieder hochkommt", sagt Jan Fedder laut der "Bild"-Zeitung in der  Sendung. 

Er gesteht auch offen, dass ihm ein Teil der Zunge entnommen werden musste. "Der Professor hat mir ein Drittel von der Zunge rausgenommen. Er wollte die Stimme erhalten. Er hat das alles wunderbar hingekriegt. Mit Ach und Krach", so der Schauspieler. 

 

Ihm wurde ein Teil der Zunge entnommen 

Jan Fedder musste viele Bestrahlungen über sich ergehen lassen und war extrem geschwächt. "Die 30 Bestrahlungen, die etwas höher ausfielen als normal, weil das hier im Mund war, das war die schlimmste Zeit meines Lebens, weil ich überhaupt keine Kraft mehr hatte. Ich konnte noch nicht mal mehr den Telefonhörer halten", offenbart der "Großstadtrevier"-Star. 

 

Jan Fedder dachte über Selbstmord nach

Ihm ging es so schlecht, dass er sogar Selbstmord-Gedanken hatte. "Es war schon manchmal so, wenn du alles gebrochen hast, alles kaputt, alles scheiße, dann sagst du ‚vom Hochhaus irgendwie runter‘ – oder irgendwas", so Jan Fedder laut der "Bild". Mittlerweile geht es ihm wieder deutlich besser und steht derzeit am Set. 

 

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.