intouch wird geladen...

JayStation: Youtuber täuscht den Tod seiner Freundin vor - für mehr Klicks!

Was für eine unglaubliche Tat! Youtuber JayStation täuschte den Tod seiner Freundin vor, um mehr Klicks abzugreifen.

JayStation
JayStation Instagram/ jaystation.yt

Die Szenen, die der kanadische YouTuber Jason Ethier alias JayStation im Januar auf seinem Kanal hochlud, sind wirklich tragisch. Er sitzt heulend vor einem Kreuz aus Holz und hält sich immer wieder die Hände vors Gesicht. In dem Video erzählte er seinen Followern von dem Tod seiner Freundin Alexia Marano. Ein Betrunkener habe sie einfach überfahren. Doch jetzt kommt raus: Das war alles erstunken und erlogen...

War Alexia Marano in den Plan eingeweiht?

Alexia lebt! Das gab JayStation wenige Tage später in einem weiteren Video zu. Angeblich schmiedete er den Plan gemeinsam mit seiner Freundin, um mehr Follower für ihren Zweit-Channel zu bekommen. Sogar ihre Eltern sollen eingeweiht gewesen sein. "Leute, ich habe mich in dieses Mädchen verliebt, ich habe versucht, ihr zu helfen auf Youtube berühmt zu werden, sie hat mich ohne Vorwarnung verlassen und versucht, mein Leben zu ruinieren" erklärte er.

JayStation sitzt in U-Haft

Doch Alexia weist alle Vorwürfe zurück. Sie wusste laut eigener Aussage nicht, was er in dem Video sagen wird. Außerdem wirft sie Jason vor, dass er sie während der Beziehung missbraucht hat. Der Sender BBC berichtet jetzt, dass sogar eine Waffe im Spiel war. Die Polizei ist bereits eingeschaltet. Der Youtuber sitzt aktuell in U-Haft. Am 16. März wird im Gericht über seine Strafe entschieden.

Bittere Bilder von Sylvie Meis vor der Hochzeit! Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';