Jenke von Wilmsdorff: Das sagt sein Sohn zum Drogen-Experiment

Jenke von Wilmsdorff: Das sagt sein Sohn zum Drogen-Experiment

06.09.2016 > 12:10

© RTL / Jürgen Schulzki

Es war wohl einer der krassesten TV-Experimente der vergangenen Jahre: Jenke von Wilmsdorff hat die Wirkung von harten Drogen gezeigt und nahm selber Ecstasy, LSD und K.o.-Tropfen.

Die Meinungen der Zuschauer gingen weit auseinander. Doch was sagt seine Familie eigentlich zu dem Experiment? „Er hat zum Glück selbst kein Interesse an Drogen. Er ist zwar neugierig, hat aber eine sehr stabile Persönlichkeit. Er macht viel Sport, ernährt sich gesund. Daher gefällt ihm das generell nicht. Er fand es albern, was die Drogen aus seinem Vater – der normalerweise eine Respektsperson ist, mit der er auch freundschaftlich verbunden ist – gemacht haben. Er fand es peinlich, wie die Drogen es geschafft haben, mich so lächerlich zu machen“, erklärt der 22-Jährige gegenüber der "Bild"-Zeitung

Jenke von Wilmsdorff wollte vor allem aufklären. Für RTL war das Experiment ein voller Erfolg. Über 24 Prozent der 14- bis 49-Jährigen schalteten ein. Das war bisher die stärkste Quote der Sendung.

 
TAGS:
Anzeige

Vollkommene Verführung!

Lieblinge der Redaktion