Jennifer Frankhauser: "Ich bin ein Hypochonder!"

Jennifer Frankhauser

Jennifer Frankhauser möchte nicht wehleidig sein
Jennifer Frankhauser möchte nicht wehleidig sein Foto: Facebook/Jenny Frankhauser

erkennt sich selbst kaum wieder. Sie meckert und beschwert sich anscheinend so viel, dass es sogar schon ihrem Umfeld aufgefallen ist.

In ihrer Snapchat-Story erklärt die 25-Jährige nun, dass sie gar nicht so wehleidig sein möchte. „Ich muss jetzt mal darauf achten. Die Jenny hat gesagt, ich bin so eine richtige Mimose. Anscheinend sage ich jeden zweiten Tag, dass ich das Gefühl habe, krank zu werden“, erzählt die Schwester von Daniela Katzenberger. Dabei möchte sie gar nicht so rüberkommen. „Da muss ich echt drauf achten. Ich finde das auch immer blöd, wenn jemand das macht. Ich habe so das Gefühl, dass ich wirklich die größten Probleme habe. Ich will nicht so sein. Ich will auch niemals diese Memme sein. Ich bin wirklich keine Mimose, aber so ein leichter Hypochonder geworden.“

In Zukunft möchte Frankhauser darauf achten, nicht mehr so negativ zu sein. Vielleicht bedrückt sie aber auch einfach nur das Wetter, denn besonders zu dieser Jahreszeit bereitet die Dunkelheit vielen Menschen Probleme.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.