intouch wird geladen...

Jenny Frankhauser: Liebes-Drama vorm Dschungelcamp

Dschungel-Kandidatin Jenny Frankhauser ist bereit, sich neu zu verlieben. Aber sie hat womöglich den falschen Typen im Visier...

Jennifer Frankhauser möchte nicht wehleidig sein
Jennifer Frankhauser möchte nicht wehleidig sein Foto: Facebook/Jenny Frankhauser

Für die Zuschauer wird die zwölfte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (ab 19. Januar auf RTL, Sendezeiten variieren) wieder lustig und spannend – für Jenny Frankhauser womöglich gefährlich. Und das nicht wegen Dauer-Reis und Dschungelprüfungen. Die Schwester von Daniela Katzenberger hat uns jetzt verraten: „Ich will mich endlich neu verlieben!“

Jenny Frankhauser ist offen für die Liebe

Aktuell ist die sonst so fröhliche Pfälzerin Single, hat gerade erst eine schlimme Trennung von Ex Rafael (25) hinter sich und sitzt häufig traurig allein auf dem Sofa – neben ihr nur Hündin Priscilla. Doch in Australien soll nun nicht nur die Sonne ihr Herz erwärmen: „Wenn ich einen süßen Typen in meinem Alter kennenlernen würde, fände ich das toll. Vielleicht einen Musiker oder so... Vor allem, wenn er schöne Augen hat“, überlegt Jenny im Gespräch mit InTouch.

„Und der Charakter ist mir sehr wichtig.“ Hmm, Musiker mit schönen Augen – die Beschreibung passt ziemlich gut auf einen Mit-Dschungel-Bewohner: David Friedrich. Wobei: nicht so ganz. Der 28-jährige Eskimo-Callboy-Drummer ließ es schon mal im TV so aussehen, als sei er total verliebt, nämlich in „Bachelorette“ Jessica Paszka (27). Sobald die Kameras aber aus waren und die Sendung abgedreht war, ließ er sie eiskalt fallen, meldete sich nicht mehr – der Profi-Drummer hatte offenbar bekommen, was er wollte: Aufmerksamkeit.

Ist David wirklich der Richtige für sie?

Genau damit hat Jenny mit ihrem Ex-Freund schlechte Erfahrungen gemacht. Sie braucht keinen fame-geilen Fake-Freund, sondern wünscht sich einen Mann, mit dem sie auf der Couch kuscheln kann, der sie verwöhnt und mit ihr zusammen durchs Leben geht. Das klingt nicht nach dem Paszka-Ex, oder? Jenny stellt klar: „Ich lasse alles auf mich zukommen. Ich mache mir immer gerne erst mal selber ein Bild von den Personen. Aber ich habe ja schmerzhaft lernen müssen, vorsichtig zu sein und mich nicht leichtfertig auf etwas einzulassen.“

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.