Jens Büchner (†49): Bitterer Streit um sein Benefiz-Konzert

Schon vor Beginn des geplanten Benefiz-Konzerts für Jens Büchner gibt es richtig Ärger!

Drama um Jens Büchners Benefiz-Konzert
Foto: WENN.com

Jens Büchners Familie und Freunde kommen einfach nicht zur Ruhe. Eigentlich soll Ende Februar ein großes Benefiz-Konzert unter dem Motto „Goodbye Jens – Party-Stars halten zusammen“ stattfinden. Dort werden 20 Künstler auftreten und die Einnahmen sollen den Kindern des TV-Auswanderers zugute kommen. Nun gibt es allerdings richtig Ärger!

 
 

Streit um Jens Büchners Benefiz-Konzert

Melanie Müller und Marion „Krümel“ Pfaff hatten gehofft, bei dem Konzert dabei zu sein, wurden jedoch nicht gebucht. „Krümel und ich waren die Einzigen, die ihn überhaupt gekannt haben, freundschaftlich, die nicht schlecht über ihn gesprochen haben“, feuert Müller gegenüber „BUNTE“. Außer Jürgen Drews und Mickie Krause seien alle gebuchten Künstler Heuchler.

 

Keine Lust auf das Drama

Der Konzertveranstalter Markus Krampe stellt gegenüber „BILD“ klar: „Das mit Krümel ist leider etwas doof gelaufen. Sie ist zwar eingeladen an dem Abend, aber ich hatte sie als Sängerin gar nicht so auf dem Schirm, sondern eher als Gastronomin. Bei Melanie Müller verhält es sich anders. Melanie ist in meinen Augen lediglich eine Ballermann-Bratwurstverkäuferin. Ich nehme sie als Sängerin überhaupt nicht wahr. Zumal sie selten ein gutes Wort über Jens verloren hat.“

Für „Krümel“ hat sich die Sache jetzt jedoch erledigt. Sie wird den Tag lieber mit ihrem Mann und ihrem Sohn verbringen und das Konzert nicht besuchen.