Jens Büchner: Betrugs-Skandal

InTouch Redaktion

Erst kürzlich hat eine Angestellte der „Faneteria“ über Jens und Daniela Büchner ausgepackt. Nun meldet sich ein Mitarbeiter zu Wort und behauptet, dass ihn die Büchners betrogen haben sollen.

Jens und Daniela Büchner wünschen sich noch ein Baby
Foto: WENN.com

Sake erhebt schwere Vorwürfe gegen die Auswanderer. Er hatte die „Faneteria“ mit aufgebaut und behauptet nun: Ich wurde von dem Auswanderer-Paar betrogen!

„Ich kenne Jens seit meiner Teilnahme beim Dschungelcamp. Ich war damals der Begleiter von Frl. Menke und hatte mich direkt gut mit ihm verstanden. Wir tauschten Nummern aus, und ich unterstützte ihn daraufhin beim Aufbau der ‚Faneteria‘“, sagt er in einem Interview mit der „OK!“.

 

Ist Jens Büchner ein Horror-Chef? 

Eine Woche habe er auf der Baustelle ausgeholfen – dafür verlangte er kein Geld. Jens Büchner versprach ihn jedoch eine Stelle in seinem Lokal – Sake wollte sich so einen Traum auf Mallorca erfüllen. Daraus wurde jedoch nichts!

 

"Ich habe mir direkt ein Apartment besorgt, die erste Miete und die Mietsicherheit angezahlt. Die Flüge waren gebucht, ich war Feuer und Flamme für den Job“, erzählt er. Der Manager von Jens habe ihn mitgeteilt, dass aus seinen Plänen nichts wird – und das, obwohl ihm der Kult-Auswanderer fest zugesagt haben soll. Jens Büchner soll ihn daraufhin sogar bei Facebook blockiert haben. Immerhin sollen die Büchners ihm dann doch 350 Euro überwiesen haben.