Jens Büchner: Dieses Facebook-Foto von seinem Sohn sorgt für Ärger!

Für Jens Büchner ist es ein süßer Schnappschuss auf Facebook, für andere grenzt das Foto vom Jenser-Sohn an Kindesgefährdung.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mallorca-Jens ist stolzer Papa von Zwillingen und das soll auch jeder wissen.

Glücklich hat der kultige Auswanderer ein Foto auf Facebook hochgeladen, auf dem seine Frau Daniela und Söhnchen Diego Armani kurz vor dem Einnicken sind. Dazu schreibt der mehrfache Papa: „Diego kurz vorm Einschlafen.“ Prompt gibt es Kritik von eine Facebook-User: „Hör auf deine Kinder zu posten, es gibt so viele Idioten da draußen.“ Doch Jens Büchner lässt sich mal so gar nix vorschreiben: „Mann Mann...das ist ein zuckersüßes Bild...nichts anrüchiges oder sonst was ...und wer sich bei diesen Bild was komisches denkt...gehört weggesperrt!!!! PS: ICH POSTE MEINE KINDER WIE WO UND WANN ICH WIIL ES INTERESSIERT MICH NICHT WAS LEUTE DARÜBER DENKEN!!!!“

Jens Büchner will seine Kinder weiterhin auf Facebook zeigen

Tatsächlich zeigen Daniela und Jens Büchner ihre Twins gerne. Im Internet und auch im TV. Schließlich gehört es zum Alltag von „Goodbye Deutschland“-Star Jens und seiner Gattin, Privates mit der Öffentlich geteilt. Jens Büchner lebt davon, in der Öffentlichkeit zu stehen.

Die meisten Follower verstehen die Aufregung um das Foto auch gar nicht und bestärken Jens Büchner darin, auch weiterhin Fotos von seinem Sohn zu posten. Das wundert nicht, die Zwillinge von Mallorca-Jens sind auch einfach zum Anbeißen niedlich. Da kann man schon verstehen, dass er sein Glück mit der ganzen Welt teilen will.