Jens Büchners Erkrankung: Melanie Müller äußert überraschende Vermutung

Der Tod von Jens Büchner war ein großer Schock. Melanie Müller äußert nun eine überraschende Vermutung.

Melanie Müller hat eine Vermutung
Foto: Instagram/@melaniemuellerdschungel

Als bekannt wurde, dass Jens Büchner überraschend an Lungenkrebs gestorben ist, stand die Promi-Welt für einen Moment still. Viele Freunde und Kollegen trauern um den beliebten TV-Auswanderer.

Nun äußerte Melanie Müller eine überraschende Vermutung. "Ich bezweifle, dass seine Frau es wusste", erklärte sie am Donnerstag auf der Premiere der Dinner-Show „Passion“ in Leipzig. "Ich war ja wirklich sehr gut mit ihr. Ich denke, da hätte sie irgendwann mal etwas angedeutet, aber da war ja gar nichts", so Melanie weiter.

 
 

Jens Büchner wollte niemandem zur Last fallen

Jens Büchner soll lange geschwiegen haben, obwohl er sich schon länger nicht mehr gut fühlte. „Das Leben muss ja trotzdem weitergehen, mit Kind, Familie, Frau. Da belastet man natürlich nicht alle rings herum“, so Müller. „Er war dazu noch ein Steh-auf-Männchen, hat ständig geackert, weiter gearbeitet und weiter gefeiert. Aber am Ende ist das wahrscheinlich mehr wert, als wenn man jetzt in sich zusammensackt und rechts und links alle mit Trauer erfüllt."

Nun möchte die 30-Jährige erst einmal ein wenig Zeit vergehen lassen, bevor sie sich mit Daniela Büchner trifft: „Sie hat jetzt erst einmal andere Sachen im Kopf. Und was will man am Ende großartig am Telefon sagen?"