Jérôme Boateng äußert sich zu AfD-Skandal

"Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn", habe AfD-Vize Alexander Gauland laut der FAS gesagt und damit für eine Menge Aufregung gesorgt. 

Jérome Boateng
Foto: getty

 

Nachdem sich sowohl der DFB, als auch Teamkollegen klar zu diesem Skandal-Statement positionierten, kommt nun das erste Statement von Jérôme Boateng selbst.

Und das ist herrlich unaufgeregt und cool. "Kann ich nur drüber lächeln. Ist traurig, dass so etwas heute noch vorkommt",  sagt er zu dem Thema gegenüber Spiegel Online. 

Während das Netz sich hinter Boateng stellt und die AfD durch diesen Skandal erneut in einem ganz schlechten Licht steht, behauptet Gauland selbst nun, dass dieses Zitat so gar nicht gefallen sei: "Ich habe nie, wie die 'FAS' insinuiert, Herrn Boateng beleidigt. Ich kenne ihn nicht und käme daher auch nicht auf die Idee, ihn als Persönlichkeit abzuwerten."

 

 

 

Jetzt HIER kostenlos für inTouch WHATSAPP-NEWS anmelden: