Jerome Golmard: Davis-Cup-Spieler stirbt im Alter von 43 Jahren

InTouch Redaktion
Jerome Golmard: Davis-Cup-Spieler stirbt im Alter von 43 Jahren
Foto: dpa

Jerome Golmard ist tot. Der frühere französische Davis-Cup-Spieler ist im Alter von 43 Jahren gestorben.

Die Sport-Legende litt unter der Nervenkrankheit ALS, welche im Jahr 2014 diagnostiziert wurde. Die Krankheit ist ausgebrochen, nachdem ihm im Jahr 2013 drei Zähne gezogen wurden.

Auf der ATP-Tour hatte Jerome Golmard 14 Jahre gespielt und belegte den 22. Platz in der Weltrangliste. 1995 erreichte er erstmals das Viertelfinale des ATP-Turniers und im Jahr 1999 gewann er seinen ersten Titel, wo im Finale Tim Henman, Carlos Moyá und im Finale Nicolas Kiefer geschlagen hat. Seinen letzten Turniersieg holte er im Jahr 2000.

Sein bestes Einzelergebnis war das Erreichen der dritten Runde bei den Australian Open beim Grand-Slam-Turnier, bei den US Open und in Wimbledon.