Jessica Schwarz: Schmerzvoller Abschied am Sterbebett

InTouch Redaktion
Jessica Schwarz musste sich von ihrem Vater verabschieden
Jessica Schwarz musste sich von ihrem Vater verabschieden Foto: WENN.com

Für Jessica Schwarz waren die vergangenen Monate nicht besonders leicht. Erst verlor sie ihren Schauspiel-Agenten und eine gute Freundin, im Januar dann sogar ihren Vater. Nun spricht sie erstmals über die harte Zeit und den Verlust dieser geliebten Menschen.

Im Alter von 67 Jahren verlor Thomas Schwarz seinen Kampf gegen den Darmkrebs. „Mein Papa ist im Januar kurz nach der Diagnose verstorben, und das hätte mit einer Vorsorgeuntersuchung vielleicht verhindert werden können“, gesteht Jessica im Gespräch mit spot on news. Allerdings habe ihre Familie nicht daran gedacht und mache sich große Vorwürfe deswegen. Nun will die gebürtige Hessin dafür sorgen, dass andere Menschen auf die Vorsorgeuntersuchung aufmerksam werden.

Auch wenn die 40-Jährige sich noch von ihrem Vater verabschieden konnte, weiß sie, dass es nicht immer so läuft. „Wir hatten zwar die Möglichkeit, uns noch von ihm zu verabschieden, und das sind sehr intensive und schmerzhafte Momente, aber ich stelle es mir noch härter vor, wenn man das gar nicht mehr kann“, erklärt sie. Als Jessicas Freundin 2016 starb, hatte sie diese Gelegenheit leider nicht mehr. „Ich hatte ihren Wunsch respektiert, dass sie niemanden mehr sehen wollte. Doch ich hätte gerne noch einmal die Möglichkeit, sie einfach in den Arm zu nehmen.“

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken