Jimi Blue Ochsenknecht: Brutzeln für den guten Zweck! Für TK Maxx und CHILDREN schwingt er den Kochlöffel

TK Maxx und CHILDREN feiern in diesem Jahr ihre zehnjährige Partnerschaft. Um dieses besondere Jubiläum gebührend zu zelebrieren, hat Jimi Blue sich mit CHILDREN-Botschafterin Jamie Lee in die Küche gestellt und für den guten Zweck gekocht! Wir konnten ihnen dabei über die Schulter schauen und haben gleichzeitig von Jimi Blue ein paar tolle Hintergrundinformationen zu der Spendenaktion von TK Maxx und CHILDREN erfahren.

Jimi Blue Ochsenknecht
Foto: TKMaxx

Jimi Blue Ochsenknecht ist nicht nur privat ein leidenschaftlicher Koch! Nun setzt er sein Talent ebenfalls ein, um für den guten Zweck zu kochen! Im Interview mit Intouch-Online hat er zwischen dampfenden Kochtöpfen berichtet, warum ihm die Spendenaktion von CHILDREN und TK Maxx so sehr am Herzen liegt!

Wie kam es, dass du für den guten Zweck den Kochlöffel schwingst?

Jimi Blue Ochsenknecht: Mich persönlich macht es traurig zu wissen, dass jedes fünfte Kind in Deutschland in Armut aufwächst und es keineswegs selbstverständlich ist, jeden Tag eine gesunde Mahlzeit auf dem Tisch zu haben. Über die Weltkindertagskampagne von TK Maxx habe ich von dem Mittagstisch-Programm ihres Charity-Partners CHILDREN erfahren. In mehreren lokalen Partner-Einrichtungen wird Kindern und Jugendlichen dabei ein geborgener Raum geboten und pädagogische Arbeit geleistet. Die Kinder bekommen beim CHILDREN Mittagstisch nicht nur eine gesunde Mahlzeit: Sie sind beim Ablauf des Planens, Einkaufens und Kochens beteiligt, erfahren dabei Anerkennung und verbessern ihre Alltagskompetenzen. Hier wird nachhaltig in die Zukunft der Kinder und in deren Potentialentfaltung investiert! Aufgrund der aktuellen Umstände können die Mittagstische leider nicht in gewohnter Form fortgeführt werden, weshalb andere kreative Wege gefunden werden müssen.

Jimi Blue Ochsenknecht
Foto: TKMaxx
„Mit meiner Instagram Koch-Session, zu der ich die CHILDREN Botschafterin Jamie Lee Imhof eingeladen habe, möchte ich deshalb einen Beitrag leisten und Jugendliche inspirieren, selbst den Kochlöffel zu schwingen.“
Jime Blue Ochsenknecht

Haben deine Eltern früher auch mit dir gekocht?

JBO: Bei uns zu Hause wurde jeden Tag frisch gekocht, mal mittags, mal abends, je nachdem wie die Zeit es zuließ. Hier habe ich meinem Vater oder meiner Mutter regelmäßig über die Schulter geschaut und auch fleißig mitgekocht. Kochen hat auch heute noch etwas Meditatives für mich. Ich kann dabei nach einem langen Arbeitstag sehr gut abschalten, gleichzeitig erinnert es mich natürlich an die Familien-Koch-Abende in meiner Kindheit.

Hast du als Kind auch schon so gerne gekocht? Auch für deine Familie?

JBO: Ich habe es zumindest versucht. Auch wenn meine ersten Kreationen natürlich keine Meisterleistungen waren. Ich bin meinen Eltern sehr dankbar, dass ich alles ausprobieren durfte, so mein Potenzial entfalten und selbst Leidenschaften entwickeln konnte. Vielen in Armut lebenden Kindern bleiben diese Chancen leider verwehrt! Deshalb finde ich es so wichtig, auch etwas zurückzugeben und sich für Charity-Organisationen, wie z.B. CHILDREN, einzusetzen.

Jimi Blue Ochsenknecht
Foto: TKMaxx
„Im Rahmen des Weltkindertages rufen TK Maxx und CHILDREN auch in diesem Jahr zu einer großartigen Spendenkampagne auf. “
Jimi Blue Ochsenknecht

Was war dein Lieblingsessen als Kind?

JBO: Die Rouladen meiner Mutter sind die besten. Ansonsten habe ich mich aber auch über Pfannkuchen gefreut.

Findest du, dass Kochen mit Kindern in Familien vernachlässigt wird?

JBO: Das Leben heutzutage ist viel schnelllebiger. Und gerade, wenn beide Elternteile berufstätig sind, kommt das Kochen mit der Familie oftmals zu kurz. Deshalb ist es noch wichtiger, aktiv Raum für ein Miteinander, sei es beim Kochen, oder vielleicht einfach bei einem Couch- oder Spiele-Abend, zu schaffen.

Hast du eine Rezeptidee, die Eltern blitzschnell mit ihren Kindern verwirklichen können?

JBO: Eines meiner Lieblingsgerichte aus meinem Kochbuch „Kochen ist easy“ ist das Thai Curry, da man im Handumdrehen eine frische, warme Mahlzeit auf dem Tisch stehen hat. Zusammen mit den Kindern ist das frische Gemüse auch ruckzuck geschnibbelt – geteilte Arbeit ist schließlich nur die halbe Arbeit.

Wie oft kochst du selbst noch?

JBO: Ich selbst versuche regelmäßig gesund und frisch zu kochen. Natürlich schaffe ich das nicht jeden Tag, aber wenn ich zu Hause in Berlin bin, dann versuche ich schon selbst zu kochen.

Was ist dein Lieblingsrezept für dich, oder wenn du Gäste hast?

JBO: Mein aktuelles Lieblingsrezept ist das Kürbis Risotto aus meinem Kochbuch, das schnell und easy zubereitet ist und einfach köstlich schmeckt. Und als Dessert die Schoko-Nuss-Brownies.

Darf es auch mal Junk-Food sein? Wie wichtig ist dir gesunde Ernährung?

JBO: Natürlich darf es auch mal ein Burger mit Pommes sein. Hier achte ich aber schon auf Qualität statt Quantität. Und der ein oder andere Schokoriegel ist auch schon mal drin. Prinzipiell ist mir gesunde Ernährung aber wichtig, da diese die Basis für einen erfolgreichen Tag ist. Eine ausgewogene Mahlzeit hält erwiesenermaßen länger satt, gibt mehr Energie für den Tag und verhindert Heißhunger – ideal für lange Drehtage.

Mit wem kochst du am allerliebsten?

JBO: Am liebsten koche ich mit und für Freunde. Ich lade gerne Freunde zu mir nach Hause ein und wir verbringen einen netten Abend mit gutem Essen und tollen Gesprächen.

Könntest du dir vorstellen, später auch mit deinen eigenen Kindern zu kochen?

JBO: Auf jeden Fall! Bei uns zu Hause wurde früher jeden Tag gekocht - sowohl meine Mutter als auch mein Vater sind sehr gute Köche. Im Anschluss haben wir dann in gemeinsamer Runde zusammen gegessen und uns von unserem Tag berichtet. Ich finde, dies ist ein richtig tolles Ritual, an dem ich auch später mit meiner Familie festhalten möchte.