Joachim Llambi: Der "Let's Dance"-Juror geht auf Dieter Bohlen los

InTouch Redaktion
Joachim Llambi
Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Er kann es einfach nicht lassen: Pünktlich zum Start der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ (freitags, 20.15 Uhr) hat Jury-Boss Joachim Llambi (53) mal wieder Giftpfeile in Richtung Pop-Titan Dieter Bohlen (64) geschossen. "Closer" sprach exklusiv mit dem Show-Boss von „DSDS“ (samstags, 20.15 Uhr, RTL) und weiß, was Daniel Hartwich (39) mit dem Zoff der beiden Platzhirsche zu tun hat...

Dieter Bohlen: Drama um seinen Sohn
 

Dieter Bohlen: Bittere Abrechnung

Dass „Let’s Dance“-Vorsteher Joachim Llambi ganz genau zu Dieter Bohlen rüberschaut, dürfte niemanden wundern: Immerhin gibt der Pop-Titan seit stolzen 15 Staffeln bei „DSDS“ den harten Chefkritiker mit dem dann doch manchmal weichen Herzen. Eine Rolle, die auch Llambi bei dessen „Let’s Dance“-Debüt 2006 versuchte einzunehmen. Und dass er dabei am liebsten besser sein möchte als das Original, betonte Llambi in der Vergangenheit öfter... „Dieter ist für unter- und ich bin für oberhalb der Gürtellinie zuständig. Das ist der ganz große Unterschied“, lästerte er gerade wieder in der MDR-Talkshow „Riverboat“.

 

Joachim Llambi kann es nicht lassen

Doch damit hat Llambi noch nicht genug in Bohlens Richtung geschossen! Er betont auch noch, dass er die Kandidaten zudem viel ehrlicher und ungeschont beurteilen könne: „Wir gehen hinterher mit denen nicht ins Studio und machen eine CD. Wir gehen hinterher auch nicht mit denen auf irgendeine Tournee oder was auch immer“, so Llambi. Eine weitere Spitze in Richtung Bohlen, der ja in den meisten „DSDS“-Staffeln mit dem Gewinner ein Album produziert.

Als "Closer" den Star-Produzenten mit Llambis Aussagen konfrontiert, sagt er mit einem Lachen: „Herr Llambi fing damals bei RTL an und musste sich ja überlegen, was für ein Image er vermitteln will. Da ihm nichts anderes eingefallen ist, hat er mich kopiert. Ich glaube, ihn umtreibt da seit Jahren der Neid. Daniel Hartwich zieht ihn bei ,Let’s Dance‘ immer damit auf, dass Lambi gerne Dieter Bohlen wäre und auch gerne mal wenigstens zehn Prozent meines Geldes hätte, das schmerzt ihn dann wohl. Und den Spruch mit der Gürtellinie hat er von Gottschalk geklaut. Da müsste er sich vielleicht mal was Eigenes überlegen.“

 

Dieter Bohlen lassen die Vorwürfe kalt

Grundsätzlich hat Bohlen mit der verbalen Attacke aber kein Problem: „Ich freue mich, dass ihn das ärgert. Das zeigt, dass ich viel richtig gemacht habe. Llambi wurmt es vielleicht, dass er als Abziehbild von mir wahrgenommen wird.“ Übrigens: Verbal-Torero Llambi und der „DSDS“-Boss haben sich schon persönlich kennengelernt. Bohlen erinnert sich daran süffisant: „Ich war ja mal Gast-Juror bei ‚Let’s Dance‘. Und er war sehr, sehr nett. War für ihn bestimmt ein ganz besonderes Ereignis. Na ja, es ist ja auch irgendwie putzig, wenn man so einen Lehrling hat.“

Ob beide sich vielleicht doch besser mal zur privaten Aussprache auf ein zweites Date treffen sollten – ohne Kameras? Llambi versicherte jedenfalls mal: „Privat bin ich ein ganz verträglicher Kerl.“

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken