Jörn Schlönvoigt & Hanna Weig: Ja, Baby Nummer 2!

Jörn Schlönvoigt und seine Frau Hanna Weig sind vor knapp einem Jahr zum ersten Mal Eltern geworden. Wie sieht es eigentlich mit weiterem Nachwuchs aus?

Jörn Schlönvoigt und Hana Weig
Jörn Schlönvoigt und Hana Weig Foto: Getty Images

Jörn Schlönvoigt schwebt im Familienglück. "Im letzten Jahr habe ich ganz viele Windeln gewechselt, viel dazu gelernt, was Babys angeht. Mittlerweile ist die Kleine fast ein Jahr alt. Sie ist zuckersüß, krabbelt wie verrückt und will alle Teller vom Tisch ziehen. Wir sind sehr glücklich, es war ein ereignisreiches Jahr", schwärmte er im Interview mit RTL.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Hanna schwebte in Lebensgefahr

Doch das war nicht immer so. Die Geburt von Delia verlief nicht wie geplant. Die Kleine kam zwei Wochen zu früh auf die Welt. Hanna litt unter dem HELLP-Syndrom, einer schweren Form der Schwangerschaftsvergiftung. Delia musste direkt per Kaiserschnitt geholt werden. Doch nach der Geburt verschlechterte sich der Zustand von Hanna so sehr, dass sie sogar auf die Intensivstation verlegt werden musste. Nach dieser schrecklichen Erfahrung stand für Jörn und Hanna fest: Wir bekommen keine weiteren Kinder. "Wir sind zu sehr traumatisiert, als dass wir über eine große Familie nachdenken können", sagte der "GZSZ"-Star damals.

Bekommt Delia bald ein Geschwisterchen?

Doch mittlerweile hat sich ihre Meinung geändert. Beim RTL-Spendenmarathon machte er jetzt ein überraschendes Geständnis. "Wir schließen es auf jeden Fall nicht aus, dass Delia irgendwann mal ein Geschwisterchen bekommt. Aber wir haben jetzt nichts in Planung. Mal gucken, wie es in zwei oder fünf Jahren aussieht."