Jogi Löw: Das soll sein Nachfolger sein

InTouch Redaktion
Jogi Löw Freundin Heike Dahl
Foto: Getty Images

Joachim Löw feierte mit seiner Mannschaft im Jahr 2006 ein Sommermärchen. Nach dem WM-Triumph folgte nun bei dieser WM die größte Niederlage seiner Karriere: Jogis Jungs sind schon in der Vorrunde ausgeschieden.

Sowohl für den Bundestrainer als auch die Spieler ist die Niederlage nur schwer verkraftbar. Besonders bitter ist das aber auch für die deutschen Fans.

Seit der bitteren Niederlage wird diskutiert, ob Joachim Löw als Bundestrainer zurücktreten wird. Seine Zukunft hat er bisher offen gelassen: "Die Mannschaft hat nicht gezeigt, was sie eigentlich kann. Ich als Trainer stehe da in der Verantwortung. Es war meine Aufgabe, die Mannschaft in drei Wochen in Form zu bringen. Das ist mir nicht gelungen. Da muss ich mich auch selbst hinterfragen", sagte er jetzt selbstkritisch.

Zwar ist noch nicht sicher, ob Joachim Löw wirklich das Handtuch schmeißt – einige mögliche Nachfolger wurden aber schon mal ins Spiel gebracht.  Wäre könnte den Job von Joachim Löw übernehmen, falls er wirklich zurücktreten würde?

 

Jogi Löw: Das wären mögliche Nachfolger

Laut der „Bild“-Zeitung hätte Jürgen Klopp gute Chancen. Mittlerweile gilt er als einer der besten Trainer weltweit. Es gilt jedoch als unwahrscheinlich, dass er Liverpool verlassen wird – sein Vertrag läuft dort noch bis 2022. Auch Matthias Sammer wäre eine Variante – als ehemaliger DFB-Sportdirektor kennt er die Nationalmannschaft genau.

Nach seiner aktiven Fußballkarriere ist Miroslav Klose mittlerweile der Trainer der Bayern-U17 – auch er wäre ein möglicher Nachfolger. Laut der „Bild“ wären mögliche Favoriten unter anderem auch Thomas Tuchel (Trainer bei Paris St. Germain), Jupp Heynckes (Bayern-Legende), Stefan Kuntz (Ex-Nationalspieler) oder auch Jürgen Klinsmann.