Jürgen Drews: Koma-Schock!

InTouch Redaktion

Obwohl Jürgen Drews (72) als "König von Mallorca" bei seinen Auftritten auf der spanischen Insel immer wieder vor einer feierwütigen Masse steht, trinkt er selbst kaum Alkohol. Der Grund dafür ist ein echter Schock!

 

Jürgen Drews: "Ich war kurz vorm Koma"

Was einige nicht wissen: Das mit dem Alkohol war nicht immer so. "Ich habe nie in meinem Leben viel Alkohol getrunken. Nach dem Abitur war ich mal sturzbesoffen", verrät Jürgen Drews im Gespräch mit Intouch. Und legt eine schockierende Beichte ab: "Ich war kurz vorm Koma."

So kam es zu der dramatischen Situation: Es war der Tag der mündlichen Abitur-Prüfungen. Auch der junge Jürgen Drews sollte damals angeblich geprüft werden. Offenbar hatte sein Direktor sich jedoch einen fragwürdigen Scherz mit dem Musiker erlaubt.

 

Jürgen Drews: "Ich hätte den umbringen können"

"Ich war der Letzte, der noch im Prüfungs-Vorbereitungsraum war. Eigentlich sollte ich geprüft werden, bis der Direktor dann kam und plötzlich fragte: 'Was machen Sie denn hier?‘ 'Ich soll doch geprüft werden, Herr Direktor‘, meinte ich. Und er: 'Das ist ja fürchterlich. Ein schrecklicher Irrtum, Herr Drews. Sie werden gar nicht geprüft. Gehen Sie. Feiern Sie.‘ Ich hätte den umbringen können", erzählt Jürgen Drews im Interview.

Verabschiedet sich Jürgen Drews von der Bühne?
 

Jürgen Drews: Abschied von der Bühne?

Bedeutet: Der  heute 72-Jährige musste etliche Stunden in der Schule warten - und zwar völlig umsonst. "Der Direktor mochte mich nicht unbedingt. Das ich nun Banjo und Gitarre spielte, fand der nicht so witzig. Ist ja auch ok. Es muss einen ja nicht jeder mögen. Und ich vermute, dass der mich in die Prüfung gebucht hat, obwohl ich gar nicht zu prüfen war. Das Abi hatte ich längst geschafft – wenn auch erst beim zweiten Mal", erinnert sich Onkel Jürgen, wie ihn seine Fans mittlerweile liebevoll nennen.

 

Jürgen Drews: "Ich habe richtig rumgekotzt, ganze Teppiche voll"

"Ich war völlig fertig, weil ich nichts gegessen und getrunken hatte." Auf seinem Heimweg kam Jürgen Drews an einer Kneipe vorbei, in der seine Schulkameraden ihr Abitur feierten. "Dann haben mich die Jugendlichen aus der Schule gesehen und gesagt: 'Komm rein'. Und dann haben sie gesagt: 'Jetzt bist du dran.‘ Dann haben sie mir einen Korn und einen halben Liter Bier hingestellt und gesagt: 'Ex!‘", fasst Drews die dramatische Geschichte zusammen.

"Und doof wie ich bin, habe ich das gemacht. Ich kann sehr schnell trinken und das tat ich auch. Von dem Aufenthalt in der Kneipe weiß ich nichts mehr. Irgendwie bin ich noch nach Hause gekommen, weil ich nicht weit entfernt gewohnt habe und dann hat mein Vater mir eine Spritze gegeben, damit ich nicht ins Koma falle. Und das muss ich wirklich nicht nochmal haben. Ich habe richtig rumgekotzt, ganze Teppiche voll."

Jürgen und Ramona Drews
 

Jürgen Drews: Große Angst um seine Ramona!

 

Jürgen Drews geht auf Deutschland-Tour

Dieses Erlebnis war ein Schock für Jürgen Drews und ist mit ein Grund dafür, warum er heute, fast 60 Jahre später, kaum noch Alkohol trinkt. "Ich steh nicht drauf, Alkohol zu trinken. Wenn Ramona mal was gekocht hat und ne Flasche Rotwein aufmacht, trinken wir jeder vielleicht ein viertel Glas und genießen das und das reicht dann auch."

Eine Einstellung, die Jürgen Drews auch bei seinen Auftritten nicht ablegt. Egal, ob es die in Malle sind oder während seiner ersten Deutschland-Tournee in diesem Jahr (8.3. bis 27.10.). Seine vernünftige und bodenständige Art - einer der Gründe dafür, dass Jürgen Drews Fans ihn so lieben!

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken