Julia Dietze: Traurige Beichte nach "Let's Dance"

InTouch Redaktion
Julia Dietze Let's Dance 2018
Foto: Getty Images

Bei „Let’s Dance“ hat es Julia Dietze bis ins Halbfinale geschafft – danach war  jedoch Schluss. Bis zu drei Monate trainierten die Promis hart für die Show hart – so auch die Schauspielerin.

Nach der Zeit bei „Let’s Dance“ ist Julia Dietze in ein tiefes Loch gefallen, wie sie jetzt in einem Interview verriet – immerhin hat die Tanzshow ihre ganze Zeit über mehrere Wochen in Anspruch genommen. Die Umstellung auf ihr normales Leben ist ihr zunächst nicht leicht gefallen. 

 

In ein "tiefes Loch" gefallen

"Man fällt erstmal in so ein kleines Loch, weil man noch in diesem täglichen Trainingsrhythmus ist. Das waren ja acht bis zehn Stunden am Tag", sagt Julia Dietze gegenüber „spot on News“.

Mittlerweile geht es ihr aber wieder deutlich besser. "Ich komme gerade aus dem Urlaub in Südfrankreich, also alles gut", erklärt sie weiter. Durch die Teilnahme bei „Let’s Dance“ sei die Schauspielerin viel selbstbewusster geworden.

Anschließend zieht sie noch ein Fazit: "Ich hatte große Scheu davor, als private Person Julia aufzutreten. Weil, wenn man als Schauspielerin in einer Rolle bewertet wird, kann man immer noch sagen: 'Das war die Rolle'. Wenn man aber als Mensch bewertet wird, nimmt man sich das natürlich zu Herzen."

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken